© Heinz Wagner

Kiku
06/07/2012

Somosas zubereiten, Henna-Tattoos und Tänze

Somalische Nacht im Dschungel Wien anlässlich des Stücks "Echte und andere Piraten"

von Heinz Wagner

Was die Menschen in Somalia essen, welche Musik sie hören, was sie tanzen und welche Sprache(n) sie sprechen – das waren die ersten spontanen Fragen von jungen Besucherinnen und Besuchern nach dem Stück „Echte und andere Piraten", einem Gastspiel aus Hamburg im Rahmen der Wiener Festwochen im Dschungel Wien. Am Abend vor den letzten beiden Wiener Vorstellungen wurden diese Fragen aktionistisch beantwortet. Das Schauspielteam, dem in Wien auch Jamal Mataan angehört, hatte den hier beheimateten Verein Somal21 gebeten, einen Abend vorzubereiten.

Einige Workshops

Und so hatten einige in Wien lebende Somalis einiges vorbereitet. Somosas wurden gemeinsam zubereitet, Henna-Tattoos auf Hände und Füße gespritzt, ein Tanz ebenso einstudiert wie eine Geschichte. Zuvor versauberten sie die Räume schon mit eintensiven, sehr angenehm und gut riechenden Düften, Unsi genannt - in die mit Kerzen erhitzten Kräuter- und Gewürzmischungen kommt allerhand von Kardamom bis Zimt hinein.

Mehr dazu in der Fotostrecke

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Tipp

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.