Kiku
05.12.2011

Schwimmen lernen statt Baden verbieten

Medien-Jugend-Info offiziell eröffnet

Was würden Sie als Eltern machen, wenn Sie am See wohnen?", stellte der Leiter der am Montag von Minister Mitterlehner offiziell eröffneten Jugend-Medien-Info-Stelle, Herbert Rosenstingl die Frage. Wohl eher den Kindern schwimmen lernen als Badeverbote auszusprechen. Im Bereich der virtuellen Welten will die Medien-Jugend-Info genau das tun.
In Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen (den Jugendinfos der Bundesländer sowie etwa der Initiative Safer Internet) werden Workshops zum sicheren Umgang mit Internet angeboten. Auch der Einsatz des Web für Berufsfindung sowie Computerspiel-Werkstätten gehören dazu.

Infos

Jugend-Medien-Info
1010, Franz-Josefs-Kai
Telefon: 0800/240 266 (Mo-Fr, 9 bis 15 Uhr)