Ensemble von "King A Eine Ode an jedes Ritterherz" im Theater im Zentrum des Theaters der Jugend Wien

© Rita Newman

Theater
10/15/2013

Ritter der Herzen

Gemeinsam gehen fünf Ritter_innen der Tafelrunde Herausforderungen an

von Heinz Wagner

Ein echter Ritter kommt nie zu spät“, … „will bewundert werden“, … „braucht sich nicht immer zu beweisen“ - eine ganze Latte von – mitunter augenzwinkernden – Anforderungen nennen die vier Ritter und eine Ritterin zwischen Holzstock-Kampftänzen und rasantem Auftakt im neuen Jugendstück des Wiener Theaters der Jugend „King A – Eine Ode an jedes Ritterherz“.

Erfinder des "runden Tisches"

Das von vielen Theaterhäusern und –gruppen in verschiedenen Versionen gespielte Stück der Niederländerin Inèz Derksen rückt einige spannende, oft weniger bekannte Seiten rund um den legendären König Artus ins Zentrum – ob wahr oder erfunden tut weniger zur Sache. Das beginnt schon damit, dass sich der junge Artus nicht unbedingt um das Amt des Königs reißt, auch wenn er der einzige ist, der das sagenhafte Schwert aus dem Stein ziehen kann. Dann besteht er auf dem runden Tisch, der Tafelrunde, an dem niemand Vorsitz führen kann und alle gleichberechtigt sind, auch der König. Sein Bruder Kai hält von all dem weniger, er will lieber kämpfen, kämpfen, kämpfen.

Artus härtester Kampf ist allerdings ein ganz anderer: Himmelhochjauchzend um das Liebesglück mit Guinevere – und fast gleichzeitig zu Tode betrübt, weil die und sein bester Freund Lancelot sich ineinander verlieben.

Gelungene Balance

Die seit Mitte Oktober im Theater im Zentrum gespielte Fassung ist eine sehr gelungene Balance zwischen (Selbst-)Ironie, tiefgehendem Ernst und viel Gefühl. Ob Jan Hutter als Artus und gleichzeitig Schwarzer Ritter, Benjamin Plautz als Lancelot, Felicitas Franz als um Gleichberechtigung kämpfende Ritterin Felicitas Franz oder gefühlsmäßig hin- und hergerissene Guinevere, Benedikt Keller als kampfwütiger Artus-Bruder Kai oder Jürgen Heigl als der abgeklärte Merlin - alle fünf spielen die große Bandbreite zwischen Gefühlstiefe, Ernst und Witz auf der großteils spartanisch dekorierten Bühne sehr überzeugend und glaubhaft.

King A - Eine Ode an jedes Ritterherz
von Inèz Derksen (Übersetzung aus dem Niederländischen von Eva Maria Pieper)
Ab 11 Jahren

Auf der Bühne:
Schauspieler 1 / Erzbischof / Lancelot: Benjamin Plautz
Schauspieler 2 / Kai Benedikt Keller
Schauspieler 3 / Merlin Jürgen Heigl
Schauspieler 4 / Artus / Schwarzer Ritter Jan Hutter
Schauspielerin / Mädchenritter / Guinevere Felicitas Franz
Edelleute / Landstreicher und weitere Rollen Ensemble

Hinter der Bühne:
Regie Frank Panhans
Bühne und Video Silke Pielsticker
Kostüme Andrea Bernd
Licht Hans Cizek
Choreographie Marcus Grolle
Dramaturgie Markus Felkel
Assistenz Nina Baak
Hospitanz, Schlussprobenassistenz
und Inspizienz Barbara Bogdany

Bis 14. Dezember
Theater im Zentrum, 1010, Liliengasse 3
Telefon: (01) 521 10-0

www.tdj.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.