Leben | Kiku 08.01.2018

Renate Welsh: "Ziffernnoten sind leistungsfeindlich"

Renate Welsh-Rabady über Leistung, Neugier, Kreativität und Ziffernnoten © Bild: ILB - Integrative lernwerkstatt Brigittenau

Die bekannte Autorin Renate Welsh-Rabady im Video-Interview über Leistung, Neugier, Kreativität – Auftakt einer Aktion #lernegerne.

"Einsteine züchtet man nicht, indem man Volksschüler benotet", meint Renate Welsh-Rabady, die knapp vor Weihnachten ihren 80. Geburtstag feierte. Davor arbeitete sie mit Schülerinnen und Schülern in einer Schreibwerkstatt in der Integrativen Lernwerkstatt Brigittenau, die der Kinder-KURIER vermittelte. Anschließend bat der Direktor dieser inklusiven Schule, Josef Reichmayr, die Autorin zu einem Videointerview rund um die mit der neuen Regierung aufgeflammt Debatte über die Wiedereinführung von verpflichtenden Ziffernnoten schon ab Beginn der Volksschulzeit.

Sie selbst - stets Vorzugsschülerin -, hätte mit Noten keine Probleme gehabt, erzählt die sozial engagierte Autorin in dem nicht ganz fünfminütigen Video. Was sie aber so störe, dass Noten verwendet werden, um Angst zu machen und Kinder zu sortieren.

Sie glaube an die Notwendigkeit, ein Maximum an Leistungsbereitschaft und Leistungsfreude in Menschen zu erwecken. Die Ziffernnoten seien aber das Leistungsfeindlichste, das es gibt, weil sie die Neugierde und die Kreativität abtöten und zum Schluss nichts anderes sind als die Erfüllung irgendwelcher Normen, die gar nichts zu tun haben mit einem lebendigen Wissenserwerb.

Gelernt - ohne Noten

Das Video ist Auftakt einer von dieser Schule ausgehenden Aktion in den sozialen Netzwerken. Unter dem Hashtag #lernegerne startet(e) diese mit 8. 1. 18 Uhr. Zu drei Fragen oder besser gesagt/geschrieben wichtigen Erfahrungen aus der Schulzeit werden möglichst viele Beispiele gesucht:

Das hab ich für mein Leben gelernt – und dafür keine Noten gebraucht, nicht einmal im Traum an Noten gedacht.
Das hab ich in der Schule gut und gern gelernt – ganz ohne Noten, oder vielleicht auch trotz Noten.
Das haben wir im menschlichen Miteinander gelernt – und dafür kann es gar keine Noten geben.

Hier geht's zum Video

Youtube oPWXuxHZ8g8
( kurier.at , kiku-heinz ) Erstellt am 08.01.2018