Hast du Hunger, willst du Frisches?

Kopie von Radiospot Pot
Foto: Heinz Wagner Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages

THE RADIOSPOT POT: Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co - humorvoll gestaltete (Werbe-)Ansagen für Lehrberufe – in 15 (!) verschiedenen Sprachen.

Stehst du auf Mode? Redest du gern mit Leuten? Hast du Hunger, willst du Frisches? Heizung kaputt, Klo verstopft, dann ruf ihn an! Hast du es satt, immer nur deine eigenen Schlüssel in der Hand zu halten? Kannst du gut mit Menschen umgehen? Bist du Tierfreund, gerne in der Natur, auf Feld und im Stall?

Viele der kurzen Beiträge dieser von Jugendlichen gestalteten Radiosendungen beginnen mit Fragen. Die Antworten, die danach gegeben werden, sind jeweils Teil von verschiedenen Berufsbildern. Starte im Einzelhandel, der Beruf des Bäckers/der Bäckerin kann durch nichts ersetzt werden, Installateur_innen, Hotel- und Tourismusgewerbe, Sozialarbeiter_in, landwirtschaftliche Facharbeits-Ausbildung...

Weniger bekannte Berufe

Radiospot Pot Foto: Heinz Wagner Sind so manche der vorgestellten Berufe bekannt, so sorgen andere doch für Überraschung. Jäger/Jägerin als Lehrberuf – und zwar nicht, um Lust auf Tiertötung ausleben zu können, sondern sehr gewissenhaft und sorgsam den biologischen Kreislauf eines Waldes zu schützen – ist nicht allgemein bekannt. Vielleicht noch weniger der spannende und sogar zunehmend wichtiger werdende (Lehr-)Beruf Facharbeit für Biomasse und erneuerbare Energien. Die beiden letztgenannten können an der Landwirtschaftlichen Fachschule im niederösterreichischen Tulln erlernt werden. Jugendliche von dort gestalteten auch die Werbespots dafür – unter anderem in Igbo, einer der größeren der mehr als 200 Sprachen des westafrikanischen Landes Nigeria.

Benjamin Prkna macht den Facharbeiter für die erneuerbaren Energiequellen, weil er das für ein spannendes Berufsfeld hält. „Und wenn du nach der dreijährigen Fachschule noch eine einjährige Installateur-lehre dran hängst, dann bist du Heizungstechniker für diese erneuerbaren Brennstoffe“, erklärt er dem Kinder-KURIER.

Fünf Schulen – 15 Sprachen

Radiospot Pot Foto: Heinz Wagner Jugendliche aus insgesamt fünf Berufs- bzw. berufsbildenden Schulen (neben der genannten noch Embelgasse und Hütteldorfer Straße bzw. Fachschule in der HLW Straßergasse sowie das LandesJugendHeim Korneuburg) haben mit dem Duo gecko-art jeweils mehrere Spots im Stile von Werbungen gestaltet, um ihre Berufe vorzustellen. „Es gibt noch Hoffnung, da draußen gibt es Berufe, die euer Potenzial wertschätzen...!“, heißt es etwa an einer Stelle. Immer wieder sorgten Jugendliche auch für spannende verstellte Stimmen, Beatbox-Einlagen usw.

Und sie brachten auch ein wesentliches Potenzial in die Spots, das in herkömmlichen Radiowerbungen aber auch Berufsinformationen oft nicht wirklich genutzt wird: Sprachen.

Neben dem durchgängigen Deutsch sind auch noch praktisch alle Spots in jeweils einer anderen Sprache zu hören. Der Bogen dieser reicht von – alphabetisch sortiert - Albanisch, Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Igbo (Nigeria), Italienisch, Kroatisch, Serbisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Tschetschenisch bis zu Türkisch.

Demonstration eines Sendungsbeitrages

Radiospot Pot Foto: Heinz Wagner Besonders engagiert zeigten sich am Rande der kürzlich erfolgten Präsentation des von der Initiative "Vielfalter" unterstützten Projekts im Wiener MuseumsQuartier drei Schülerinnen der Berufsschule für Verwaltungsberufe in der Wiener Embelgasse. Reyhan Ö., Anita Radosavljević und Bettina H. schilderten nicht nur den genaueren Ablauf, sondern auch, „dass es nicht ganz so einfach war. Du musst nicht nur die  wichtigsten Informationen aussuchen, sondern auch schauen, dass es kurz ist und doch gut und leicht verständlich rüberkommt. Und du musst aufpassen bei der Aufnahme. Klar und deutlich reden und doch ein bisschen Humor reinbringen, so dass es Jugendliche, die sich das anhören, auch wirklich interessiert. Und du darfst nicht reinschreien, musst richtig aussteuern...“, sagen die drei Mädchen reihum. Und setzen sich postwendend an eine am Rande der Präsentation im Raum D aufgestellte Aufnahmestation, um die ganze Sache auch gleich vorzuzeigen. Bettina H. setzt sich an die Regler. Anita Radosavljević und Reyhan Ö. sagen spontan, schon im zweiten Anlauf aufnahmereife Sätze für eine Vorstellung ihres eigenen Berufs. Anita Radosavljević, die besonders liebevoll mit dem Mikro umgeht, sorgt obendrein noch für eine musikalische Einlage, ein stimmlich mehr als beeindruckendes serbisches Lied. Achja, in der Embelgasse gestalteten Jugendliche Radiospots in der eben genannten Sprache sowie in Türkisch, italienisch und Arabisch.

Zwei andere Klassen waren auch zur Projektpräsentation gekommen, aus der Berufsschule für Einzelhandel - Telekommunikation und Lebensmittel in der Amalienstraße. Die produzieren ebenfalls mit gecko-art Radiosendungen zu Lehrberufen – allerdings nicht mehrsprachig.

Wann und wo zu hören?

Die Sendungen waren zum Teil schon auf Radio Orange zu hören, eine geht live am 7. Jänner 2016 on air:
www.schuelerradio.at/sendungen/2016-01-07

Alle sind aber auch gesammelt hier nach zu hören:
http://cba.fro.at/301537

Unten findest du zwei Bilderstrecken!

Bilder (1)

Schülerinnen machen und hören Radio

Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse demonstrieren dem Reporter die Aufnahme eines Radiobeitrages Schülerinnen der Embelgasse hören sich einige der Beiträge an Schülerinnen der Embelgasse hören sich einige der Beiträge an Schülerinnen der Embelgasse hören sich einige der Beiträge an Schülerinnen der Embelgasse hören sich einige der Beiträge an Schülerinnen der Embelgasse hören sich einige der Beiträge an Schülerinnen der Embelgasse hören sich einige der Beiträge an Schülerinnen der Embelgasse hören sich einige der Beiträge an
Bilder (2)

Projekt-Präsentation im MQ

Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co Präsentation von Radiospot Pot - Mehrsprachige Einschaltungen zu Jobs & Co gecko-art: Evelyn Blumenau und Walter Kreuz
(kiku) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?