Leben | Kiku 09.03.2018

Amüsantes Zerlegen von Helden-Mythen

Szenenfoto aus "Parzival" von der Plaisiranstalt im Dschungel Wien © Bild: Barbara Pálffy

Humorvolle Kritik an so manchen Erziehungsregeln in der „Parzival“-Version der Plaisiranstalt im Dschungel Wien.

Äußerst amüsant, aber doch nie klamaukhaft, wird in dieser „Parzival“-Version im Dschungel Wien der Heldenmythos aufs Korn genommen. Die Plaisiranstalt macht damit ihrem Anspruch, den sie in den Namen packte, alle Ehre – ein wahrhaftes Vergnügen sind die 70 Minuten.

Naiv-kindlich gegen Gewalt

"Parzival" von der Plaisiranstalt im Dschungel Wien
Szenenfoto aus "Parzival" von der Plaisiranstalt im Dschungel Wien © Bild: Barbara Pálffy

In diesen kannst du Klaus Huhle als Parzival erleben, der in der Art eines naiven, kindlichen Clowns im besten Sinne, dabei ist, die/seine Welt zu entdecken. Begleiter von seinem Mitspieler Sven Kaschte, der in einige Rollen schlüpft:Als Mudder klammert sie/er so, dass jeder Baum, auf den der Junge auch nur klettern will, gefällt werden muss. Ob da noch was vom Wald in dem sie leben, übrigbleibt?Als Ritter Gawan, der mit Goldhelm auf seinem BMX-Rad auf die Bühne düst, macht er voll auf Ober-Macho, um den jungen Parzival dieses Rüstzeug zu vermitteln – „hey, was ‚ssss?!“Obendrein mimt er noch den berühmten König Artus – in weiter Ferne sowie einen roten Ritter, den er besiegen muss, um sich dessen Rüstung anzueignen. Diese „Rüstung“, ein rosaroter Jump-Suit (Strampler für Erwachsene) macht das Heldenhaft-Sein so richtig lächerlich.

Suche nach dem eigenen Weg

"Parzival" von der Plaisiranstalt im Dschungel Wien
Szenenfoto aus "Parzival" von der Plaisiranstalt im Dschungel Wien © Bild: Barbara Pálffy

Mit den „Lektionen“ auf dem Weg zum Ritter-Sein wie „keine Fragen stellen“ ebenso wie mit der „Helikopter“-Mutter, „ein richtiger Mann/Ritter muss gewalt(ät)ig sein" werden so manch gängige Erziehungsregeln hinterfragt – alles immer mit Augenzwinkern, Humor oder fallweise eben auch lächerlich-Machen. Parzival kommt dem „heiligen Gral“, dem Ziel der Sage, erst näher, als er seinen eigenen Style, den Weg zu sich selbst findet – und das ganz ohne erhobenem Zeigefinger.

Was? Wer? Wann? Wo?

"Parzival" von der Plaisiranstalt im Dschungel Wien
Szenenfoto aus "Parzival" von der Plaisiranstalt im Dschungel Wien © Bild: Barbara Pálffy

ParzivalPlaisiranstaltSchauspiel, 65 Minuten, ab 8 J.

Autor: Raoul Biltgen Regie: Paola Aguilera

Parzival: Klaus Huhle Ritter Gawan, Mudder, König Artus, Roter Ritter: Sven Kaschte Dramaturgie: Guido Mentol Bewegungscoach: Aleksandar Acev Licht: Hannes Röbisch

Regieassistenz: Lisa Furtner Hospitanz: Emily Richards Produktionsleitung: Barbara Schubert

"Parzival" von der Plaisiranstalt im Dschungel Wien
Szenenfoto aus "Parzival" von der Plaisiranstalt im Dschungel Wien © Bild: Barbara Pálffy

Wann & wo?Bis 14. März 2018 und 9. bis 13. April 2018Dschungel Wien, 1070, MuseumsQuartierTelefon: (01) 522 07 20-20www.dschungelwien.at

( kurier.at ) Erstellt am 09.03.2018