Flüchtlingslager in Libyen

© Karoline Krause

Niemand haut aus Jux von daheim ab
09/25/2012

Niemand haut aus Jux von daheim ab

Flüchtlingskinder - Gründe, Zahlen, Fakten

34 Kinder unter 14 Jahren strandeten im Vorjahr ganz alleine in Österreich, die meisten aus Afghanistan. Weitere 900 Jugendliche Flüchtlinge kamen an.

Nicht alle junge Menschen haben ein Zuhause – mit Kinderzimmer und Kuscheltieren. Sie sind heimatlos, auf der Flucht. Die Gründe dafür: Krieg, Verfolgung aus politischen oder religiösen Gründen, Natur- bzw. Hunger- und Umweltkatastrophen. 17.700 Kinder (bis 18) wurden im Vorjahr in 69 Ländern als „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" (also ganz alleine) anerkannt. Von den rund 43 Millionen Flüchtlingen weltweit (siehe Kasten) sind rund vier Fünftel Frauen und Kinder. Eine Reportage, ein Interview, ein Theaterstück und eine interaktive Ausstellung geben dir Einblicke in Flüchtlingsleben.

42, 5 Millionen Menschen waren 2011 weltweit auf der Flucht. Sie wurden aufgrund ihrer Religion, Herkunft, politischen Ansicht vertrieben oder mussten wegen Katastrophen und Nöten ihre Heimat verlassen. Die meisten Menschen sind aus Afghanistan (2,7 Millionen), Irak (1,4 Millionen) und Somalia (1,1 Millionen) geflohen. Die Länder Pakistan und Iran haben die meisten Flüchtlinge aufgenommen. Der Großteil, 26 Millionen sind Binnenflüchtlinge. Sie wurden gewaltsam aus ihrem Heimatort vertrieben, aber nicht aus dem Land. Sie zogen in andere Gegenden und leben dort in Lagern oder Slums. Ihre Sicherheitslage ist besonders schlecht, weil ihr Status und Schutz nicht völkerrechtlich geregelt ist.

Nach Schätzungen des UN-Hochkommissariats für Flüchtlinge ( UNHCR) leben in Österreich seit zehn Jahren 47.073 anerkannte Flüchtlinge.

(Buch-)Tipps

70 Meilen zum Paradies. Robert Klement beschreibt nach Gesprächen mit Flüchtlingen das Schicksal von Shara und ihrem Vater Said, die Somalia verlassen mussten. Die Geschichte ist erfunden, beruht aber auf dem, was Klement gehört hat.

In Krieg, stell dir vor, er wäre hier dreht Janne Teller die Rollen um. Kinder aus Mitteleuropa müssen flüchten, landen in einem Lager in Ägypten.

Und es gibt ein Online-Game des Flüchlintgskommissariats bei dem Kinder in die Rolle eines Flüchtlings schlüpfen.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Reportage

  • Hintergrund

  • Hintergrund

  • Tipp

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.