Kiku
07.10.2017

Leben oder zermahlen?

"Max und Moritz" im Wiener Niedermair: Wilhelm Buschs Reime über schlimme Buben und ihre Streiche mit ein paar Liedern.

Nur der Schluss ist anders – das Publikum darf abstimmen, ob die beiden Buben (über-)leben dürfen oder zu Korn gemahlen werden.

Die eingängigen Reime von Wilhelm Busch über die ach so bösen Buben und ihre Streiche, die im Original allerdings mit der Todesstrafe für Max und Moritz enden, sind wohl der Inbegriff schwarzer Pädagogik. Auch wenn die These, Busch hätte sie eher als ironische Kritik an solcher gedacht, einiges für sich hat.

Wie auch immer, mit ein bisschen Musik versehen, wird „Max und Moritz“ derzeit in der Kleinkunstbühne Niedermair ( Wien) gespielt und gesungen – woran sich bei der Premiere vor allem die großelterlichen Begleiter_innen von Kindern erfreuten.

Was? Wer? Wann? Wo?

„Max und Moritz“

WikiMu Wiener Kinder Musical

Text: Wilhelm Busch Es spielen und singen: Heinz Jiras, Doris P. Kofler, Victor Weiss und Anke Zisak-Gesslbauer

Musik: Klaus E. Kofler Bühne: Nino & Dosi

Wann & wo? Bis Mitte Dezember Kabarett Niedermair; 1080, Lenaugasse 1a Telefon: (01) 408 44 92www.niedermair.at

http://www.wikimu.at