Leben | Kiku 08.02.2018

Mädels aufgepasst: Selbstverteidigung schnuppern

Angelina zeigt eine Abwehrhaltung © Bild: Privat

Jungreporterin über ihre Erfahrung mit einem Semesterferien-Workshop

Selbstverteidigung für Mädchen finde ich in der heutigen Zeit ein sehr wichtiges Thema, daher möchte ich euch gerne von einem interessanten Ferienworkshop berichten.
„Cool im Alltag bleiben und gestärkt durchs Leben gehen. Lerne mit der Methode Drehungen dich durchzusetzen. Probier einfache Techniken der Selbstverteidigung aus! ...“ So wurde im Semester-Pass des WIENXTRA-Ferienspiels für Kinder von 10-14 Jahren ein echt cooler Workshop, „nur für Mädchen!“, angeboten, der mich sehr interessierte. Alles, was ich dafür tun musste, war mich telefonisch anzumelden und mir bequeme Kleidung mitzunehmen.
An diesem Workshop nahmen mit mir 9 Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren teil, wobei ich die Jüngste mit noch 10 Jahren war. Wir waren eine bunt gemischte Gruppe mit einer guten Gruppendynamik. Wie immer fand ich sofort eine neue Freundin und somit auch jemanden für die Partnerübungen.
In den insgesamt drei Stunden lernten wir die Grundsäulen der „Sicherheit“ kennen, Selbstbewusstsein, Selbstbehauptung & Selbstverteidigung. In verschiedenen Rollenspielen übten wir das Verhalten in „unangenehmen“ Situationen, wenn wir zum Beispiel verfolgt oder festgehalten werden. Besonders wichtig und spannend fand ich die unterschiedlichen Befreiungsgriffe, die uns Mädchen in solchen Situationen sicherlich helfen können. Unsere Trainerin gab uns den schlauen Rat, Gewalt so gut wie möglich zu umgehen und zu lernen, NEIN zu sagen!
Ich fand diesen Ferienspielworkshop sehr cool!!! Am meisten mochte ich es, mich zu befreien, ohne dass die Gegnerin es merkte. Wenn dich beispielsweise jemand von hinten festhält, befreist du dich und stehst auf einmal von Angesicht zu Angesicht. Das war faszinierend, denn ich war selbst überrascht, wie schnell und einfach das ging. Da hieß es bloß: „Drehung - in die Augen schauen - und Schutzposition einnehmen.“
Wir besprachen auch, dass man den Raum der anderen respektieren sollte. Wenn dich jemand anrempeln will und direkt auf dich zugeht, bilde deinen Augenschutz (Zaun) und dreh dich so, dass die Person praktisch an dir vorbei und nicht durch dich durch geht.
So, das war‘s dann aber auch schon, denn mehr dazu kann ich euch leider nicht verraten. Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, dann schaut doch einfach auf der Homepage von „Sprungbrett“ nach dem Kurs „Drehungen“. „sprungbrett für Mädchen“ ist eine allgemeine Beratungsstelle für Mädchen & junge Frauen zwischen 11 und 20 Jahren, in der kostenlose Beratung und viele unterschiedliche Workshops angeboten werden.
Ich kann diesen Workshop bzw. den Selbstverteidigungskurs nur jedem Mädchen empfehlen, ich finde es sehr wichtig, zu wissen, wie man sich in verschiedenen Gefahrensituationen am besten verhält.
Eure Angelina, 10

www.sprungbrett.or.at

( kurier.at , A.H. ) Erstellt am 08.02.2018