Kiku 24.01.2013

Koi-Fische aus Stoff und Papier basteln – und Japan helfen

© Bild: kokemoos

Benefiz-Nachmittag und -Abend für Überlebende rund um Fukushima - mit Bastelnachmittag für Kinder

koi-fische
© Bild: kokemoos
Vor rund zwei Jahren kam’s zu einem schweren Unfall im Atomkraftwerk Fukushima ( Japan). Der Vereinkokemooswill überlebenden Betroffenen helfen. Dazu lädt die Plattform, die vor allem Kunst und Kultur dafür einsetzt, zu einem Benefiz-Nachmittag und -Abend (Band, sMusik und Buffet) ins Wiener WuK.
Zwischen 16 und 18.30 Uhr kannst du traditionelle japanische Koifische ( Bild) aus Stoff und Papier basteln und bunt bemalen _ und mit nach Hause nehmen. Früher - gemeinsam mit japansichen Künstler_innen, die zeitweise dafür in Wien wohnten - gestaltete derartige Objekte können gegen Spendn erstanden werden.

31. Jänner, ab 16 Uhr
Werkstätten- und Kulturhaus ( WUK), 1090, Währinger Straße 59

www.wuk.at

Hintergrund

koi-fische
© Bild: kokemoos
Gegen den Strom schwimmen!
Der japanische Brauch KOINOBORI geht auf eine chinesische Geschichte zurück: Koifische schafften das Unmögliche, es gelang ihnen gegen den Strom zu schwimmen und einen Wasserfall zu überwinden. Deshalb ist der Koifisch das Symbol für das kräftige und gesunde Wachstum von Kindern.

In zahlreichen Workshops in Wien und Japan wurden KOINOBORI zusammen mit Kindern angefertigt und vor Ort aufgehängt und auch ausgetauscht: So wurden japanische KOINOBORI in Wien gezeigt und umgekehrt wurden KOINOBORI von Wiener Schüler_innen mit Hoffnungsbotschaften an japanische Kinder in das Katastrophengebiet rund um Fukushinma geschickt.

Mehr zum bisherigen Projekt

Erstellt am 24.01.2013