Erstmals gewann ein Kindergarten

24.000 Kinder aus 200 Bildungseinrichtungen machten bei der 15. österreichweiten Klimabündnis-Kampagne mit. Am umweltfreundlichsten war der Kindergarten Empersdorf (Steiermark) unterwegs.

Emma Fruhmann und Tobias Wohlfart sowie im Hintergrund: Klimaclown, Adelheid Weiland (Klimaschutzkoordination Land Steiermark), Volker Vehovec (Bürgermeister), Johanna Zenz-Matzl (Kindergartenleiterin) und Friedrich Hofer (Klimabündnis Steiermark) Homepage von Klimabündnis Österreich

Die 22 Mädchen und Buben aus dem Kindergarten im steirischen Empersdorf (Bezirk Leibnitz) sind die „Klimameilen“-Sieger_innen dieses Jahres. Innerhalb von fünf Tagen kamen sie auf 422 „Klimameilen“. Eine „Klimameile“ entspricht einem umweltfreundlich zurückgelegen Schul- oder Kindergartenweg.

Dieser Bewerb und vor allem die Werbung für umweltfreundliche Fortbewegungsarten ist fixer Bestandteil an vielen Bildungseinrichtungen in ganz Österreich. Mehr als 200 Schulen und Kindergärten nahmen heuer teil. Mit klimafreundlichen Wegen sammelten die Kinder 444.013 Klimameilen. Erstmals in der 15-jährigen Geschichte siegte diesmal ein Kindergarten.

 

Ganzjähriges Schwerpunktthema in Empersdorf

Für den steirischen Kindergarten ist dies der erfolgreiche Abschluss des ganzjährigen Schwerpunktthemas „Schütze meine Welt“. Neben der Teilnahme an der Klimameilen-Kampagne wurde zusätzlich einmal wöchentlich ein Ausflug in die umliegende Natur mit Leiterwägen organisiert. Regelmäßig gab es obendrein sogenannte Fahrzeugtage: Dabei durften die Kinder ihre Roller, Go-Karts oder andere Fahrzeuge mit in den Kindergarten nehmen. Als Muttertags- und Vatertagsaktion fand ein Familienwandertag statt.

„Bei uns nutzt die Hälfte der Kinder den Kindergartenbus. Immer mehr Eltern bilden zudem Fahrgemeinschaften und reduzieren die Anzahl der Elterntaxis. Das einzige Manko bei uns ist der fehlende Anschluss ans Netz der Öffentlichen Verkehrsmittel. Die nächste Haltestelle ist drei Kilometer entfernt. Mit dem Schul- und Kindergartenbus gibt es allerdings in der Gemeinde eine Alternative“, so Johanna Zenz-Matzl, Leiterin des Kindergartens Empersdorf.

 

Die Klimameilen-Kampagne

Die Klimameilen-Kampagne findet seit 2003 jährlich statt und wird durch das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) gefördert. Wurde ein Weg ohne Auto bewältigt, so kann eine Klimameile und damit ein Aufkleber für das persönliche Sammelheft gesammelt werden. Das Klimabündnis bietet kostenfreie Materialien wie Sammelalben und Klimameilen-Sticker für jedes teilnehmende Kind. Die Zielgruppen der Klimameilen-Kampagne sind Kindergärten und Schulklassen zwischen der 1. und 7. Schulstufe. Die Sammelaktion findet jährlich von März bis November statt.

www.klimabuendnis.at/klimameilen

(kiku) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?