Kiku
29.08.2017

Experimente und Vorlesung im Park

Zum elften Mal tourt die Kinderuni Wien durch Parks und Wohnhausanlagen um forschendes Lernen an den Stadtrand zu bringen.

SQ ABRFLTFT DFJN CFULBN – das ist keine andere Sprache, sondern eine Art Geheimschrift. Decke die untere Hälfte dieser Buchstaben mit einem Blatt Papier ab, und du kannst einen brauchbaren Satz lesen. Sicher. Es hat bei einer der Experimentier-Inseln im Dadlerpark (Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus) echt funktioniert. Soha und Najme konnten „SO ARBEITET DEIN GEHIRN“ lesen. Für Eva war alles sowieso schon bekannt. Für die Neunjährige und ihre drei Jahre jüngere Schwester Haidi war diese schon die sechste Station der Kinderuni on Tour die sie besuchten.

Tornado, Bechertelefon, Gurkerl-Batterie...

In dem gemütlichen von außen nicht wirklich erkennbaren Park zwischen einem Gemeindebau und anderen Wohnhäusern machte die Kinderuni Wien zum ersten Mal in ihrem elften Jahr Halt. Kinder aus den angrenzenden Häusern sowie Kinder und Jugendliche des Vereins Zeit!Raum, der hier in diesem Grätzel, aktiv ist, strömen an diesem Nachmittag in den Park, um diese und viele andere Experimente durchzuführen – vom Bechertelefon über einen Tornado in zwei miteinander verbundenen Flaschen, weil durch Schütteln und Drehen Luft und Wasser Platz tauschen, bis zu einer Batterie aus Alufolie, Gurkerl-Scheibe und Cent-Münze. Die jungen Forscherinnen und Forscher setzen Kopfhörer auf, halten den metallenen Stecker desselben an Folie und Münze – und hören ein Kratzen und Rauschen. In einem anderen Versuch sehen sie, dass schwarz nicht nur schwarz ist. Der mit dem Filzstift gezogene Strich rinnt, wenn er mit Essigwasser in Berührung kommt, nicht nur auseinander – „Wowh, oh mein Gott!“ entfährt es den Kinderkehlen als plötzlich grüne, ja sogar orangefarbene Bereiche auftauchen.

Vom Sommerkleid zu Ausländer_innen

Nach mehr als einer Stunde an unterschiedlichsten Versuchen bei den Stationen strömen alle unter das offene Zelt mit seinen aufgepumpten Bögen und den im Halbkreis treppenförmig angeordneten Sitzbänken. Im Freiluft-Hörsaal hält jeden Tag eine andere Wissenschafterin/ein anderer Wissenschafter eine Vorlesung. An diesem Nachmittag ist es Susanne Binder - unterstützt von ihrer Tochter Ronja, die auf Papier ausgedruckte PowerPoint-Folien mit Wäscheklammern auf einer Schnur befestigt. Das Thema: „Ausländer, Inländer, Flüchtlinge – Was heißt das?“

„Was fällt euch zu Sommerkleid ein?“, fragt die Vortragende zunächst. Die jungen Studierenden äußerten Unterschiedlichstes: schwimmen, Eis essen, Döner, luftiges Kleid, chilliges Kleid, Rock, kurze Hose, Bikini... Von da her zog Binder den Bogen zu den Begriffen ihres Vortrages: Auch da fällt den Menschen unterschiedlichstes ein, haben sie Bilder im Kopf... und sie verblüffte ihrer Hörerinnen und Höer auch mit so manchen Fakten, u.a., dass die größte Gruppe von Ausländer_innen in Österreich die Deutschen sind oder die Türkei zu jenen Ländern zählt, die am meisten Flüchtlinge aufgenommen haben.

Interview mit Hardcore-Fans

Wie schon oben erwähnt, reisen Eva (9) und Haidi (6) sozusagen der Kinderuni on Tour kreuz und quer durch Wien nach. „Wir sind heute das sechste mal dabei“, beginnt Eva. „Ich mag die Kinderuni, bei der Sponsion wurde ich heuer multiplex“, setzt sie fort. „Multiplex“ ist der Zusatz zum Kinderuni-Titel „Magister/magistra universitatis iuvenum“ für Kinder, die schon zum dritten Mal bei der Kinderuni teilgenommen haben; „zum Quadrat“ gibt’s für die Zweifach-Absolvent_innen.

„Biologie und Mathematik mag ich am meisten“, beantwortet Eve die Frage nach ihren Vorlieben bei den Lehrveranstaltungen „und solche, wo man was erforschen kann. Und ich mag jetzt schon viel lernen, damit ich mir später, wenn ich nach der Schule echt studiere, leichter tu.“

Ihre jüngere Schwester bereitet sich mit den Besuchen der Kinderuni on Tour auf die Kinderuni in den nächsten Sommerferien vor „und ich mag lernen und denken und freu mich schon, wenn ich nächste Woche zum ersten Mal in die Schule komm“.

Als liebstes Experiment in den Parks nennt Eva „das mit der Schwerkraft , wo wir eine Brücke gebaut haben, die viel Gewicht aushält, aber man vorher viel denken muss, wie diese Brücke gebaut werden kann.“ Haidi: „Ich hab am liebsten das Jonglieren.“

Die beiden wachsen übrigens mehrsprachig auf – „mit Deutsch und Russisch und wir lernen auch noch seit zwei Jahren Arabisch. Das kann ich auch schon lesen und schreiben“, berichtet Eva, die seit vier Jahren auch Englisch lernt.

... vom Kinderuni-on-Tour-Stopp im Dadlerpark

... vom Kinderuni-on-Tour-Stopp im Dadlerpark (Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus)

1/81

Haidi und Eva, die treuesten Kinderuni-Studentinnen

Beim Info-Point-Zelt kriegt jede und jeder einen Studierenden-Ausweis

Beim Info-Point-Zelt kriegt jede und jeder einen Studierenden-Ausweis

Beim Info-Point-Zelt kriegt jede und jeder einen Studierenden-Ausweis

Beim Info-Point-Zelt kriegt jede und jeder einen Studierenden-Ausweis

Und ab geht's zu den "Inseln" mit Experimenten - hier einer "Batterie" aus Alufolie, Gurkerlscheibe und Cent-Münze

Und ab geht's zu den "Inseln" mit Experimenten - hier einer "Batterie" aus Alufolie, Gurkerlscheibe und Cent-Münze

Und ab geht's zu den "Inseln" mit Experimenten - hier einer "Batterie" aus Alufolie, Gurkerlscheibe und Cent-Münze

Und ab geht's zu den "Inseln" mit Experimenten - hier einer "Batterie" aus Alufolie, Gurkerlscheibe und Cent-Münze

Und ab geht's zu den "Inseln" mit Experimenten - hier einer "Batterie" aus Alufolie, Gurkerlscheibe und Cent-Münze

Und ab geht's zu den "Inseln" mit Experimenten - hier einer "Batterie" aus Alufolie, Gurkerlscheibe und Cent-Münze

Und ab geht's zu den "Inseln" mit Experimenten - hier einer "Batterie" aus Alufolie, Gurkerlscheibe und Cent-Münze

Und ab geht's zu den "Inseln" mit Experimenten - hier einer "Batterie" aus Alufolie, Gurkerlscheibe und Cent-Münze

Und ab geht's zu den "Inseln" mit Experimenten - hier einer "Batterie" aus Alufolie, Gurkerlscheibe und Cent-Münze

Aus jeweils zwei Bechern und einer Schnur wird ein "Telefon"

Aus jeweils zwei Bechern und einer Schnur wird ein "Telefon"

Aus jeweils zwei Bechern und einer Schnur wird ein "Telefon"

Aus jeweils zwei Bechern und einer Schnur wird ein "Telefon"

Mit Hilfe von Essig-Wasser wird ein schwarzer Filzstiftstrich in sein wirklichen Farben zerlegt

Mit Hilfe von Essig-Wasser wird ein schwarzer Filzstiftstrich in sein wirklichen Farben zerlegt

Mit Hilfe von Essig-Wasser wird ein schwarzer Filzstiftstrich in sein wirklichen Farben zerlegt

Mit Hilfe von Essig-Wasser wird ein schwarzer Filzstiftstrich in sein wirklichen Farben zerlegt

Mit Hilfe von Essig-Wasser wird ein schwarzer Filzstiftstrich in sein wirklichen Farben zerlegt

Mit Hilfe von Essig-Wasser wird ein schwarzer Filzstiftstrich in sein wirklichen Farben zerlegt

Mit Hilfe von Essig-Wasser wird ein schwarzer Filzstiftstrich in sein wirklichen Farben zerlegt

Mit Hilfe von Essig-Wasser wird ein schwarzer Filzstiftstrich in sein wirklichen Farben zerlegt

Mit Hilfe von Essig-Wasser wird ein schwarzer Filzstiftstrich in sein wirklichen Farben zerlegt

In zwei miteinander verbundenen Flaschen entsteht ein Tornado

In zwei miteinander verbundenen Flaschen entsteht ein Tornado

In zwei miteinander verbundenen Flaschen entsteht ein Tornado

In zwei miteinander verbundenen Flaschen entsteht ein Tornado

In zwei miteinander verbundenen Flaschen entsteht ein Tornado

Spiel mit "Geheimschriften"

Spiel mit "Geheimschriften"

Spiel mit "Geheimschriften"

Spiel mit "Geheimschriften"

Spiel mit "Geheimschriften"

Spiel mit "Geheimschriften"

Spiel mit "Geheimschriften"

Mit Bällen und Tüchern jonglieren - besonders gut, um rechte und linke Gehirnhälften gemeinsam zu aktivieren

Mit Bällen und Tüchern jonglieren - besonders gut, um rechte und linke Gehirnhälften gemeinsam zu aktivieren

Mit Bällen und Tüchern jonglieren - besonders gut, um rechte und linke Gehirnhälften gemeinsam zu aktivieren

Mit Bällen und Tüchern jonglieren - besonders gut, um rechte und linke Gehirnhälften gemeinsam zu aktivieren

Mit Bällen und Tüchern jonglieren - besonders gut, um rechte und linke Gehirnhälften gemeinsam zu aktivieren

Mit Bällen und Tüchern jonglieren - besonders gut, um rechte und linke Gehirnhälften gemeinsam zu aktivieren

Mit Bällen und Tüchern jonglieren - besonders gut, um rechte und linke Gehirnhälften gemeinsam zu aktivieren

Mit Bällen und Tüchern jonglieren - besonders gut, um rechte und linke Gehirnhälften gemeinsam zu aktivieren

Mit Bällen und Tüchern jonglieren - besonders gut, um rechte und linke Gehirnhälften gemeinsam zu aktivieren

Mit Bällen und Tüchern jonglieren - besonders gut, um rechte und linke Gehirnhälften gemeinsam zu aktivieren

Ein großer und ein kleiner Fisch - auf Vorder- und Rückseite eines Blatt papieres - schnell gedreht, werden zum kleinen Zeichentrickfilm

Ein großer und ein kleiner Fisch - auf Vorder- und Rückseite eines Blatt papieres - schnell gedreht, werden zum kleinen Zeichentrickfilm

Ein großer und ein kleiner Fisch - auf Vorder- und Rückseite eines Blatt papieres - schnell gedreht, werden zum kleinen Zeichentrickfilm

Ein großer und ein kleiner Fisch - auf Vorder- und Rückseite eines Blatt papieres - schnell gedreht, werden zum kleinen Zeichentrickfilm

Ein großer und ein kleiner Fisch - auf Vorder- und Rückseite eines Blatt papieres - schnell gedreht, werden zum kleinen Zeichentrickfilm

Ein großer und ein kleiner Fisch - auf Vorder- und Rückseite eines Blatt papieres - schnell gedreht, werden zum kleinen Zeichentrickfilm

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal

Vorlesung im luftigen Aufblas-Hörsaal