David, Lisa, Lola, Manpreet, Trinpa, Jaspreet, Hannah, Elin und Daniel zeigen dem Kinder-KURIER eigene "Kleine Bücher"

© Heinz Wagner

Kinderhand
01/23/2015

Poseisma, Izilatus - zauberhafte "Kleine Bücher"

750 "Kleine Bücher" von Kindern aus Mehrstufenklassen in Wiener Volksschule zu Gast in einer Uni-Bibliothek.

von Heinz Wagner

Poseisma, Izilatus, Torotoles, Tirakules, Minekris – das sind fünf Zaubersprüche, die Ilja Ausserladscheider samt jeweils einer Zeichnung im Dezember 2014 zu einem „Kleinen Buch“ gestaltet hat. Es war Nummer 325 der „Kleinen Bücher“.

Viele Sprachen

Seit rund 20 Jahren können Kinder in der Mehrstufenklasse M2 der Volksschule Ortnergasse (Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus) immer dann, wenn sie Lust und Laune dazu haben und mit ihren anderen Arbeiten fertig sind, ein solches Buch gestalten – mit Zeichnungen und Texten – in welcher Sprache auch immer. Von Deutsch über verschiedenste Erst- bzw. Muttersprachen – bis zu Fantasiebegriffen wie im eingangs zitierten Beispiel reicht der Bogen.

750 Bücher

Kürzlich stellten heutige aber auch ehemalige Kinder und damit Autoren solcher, mittlerweile 750 „Kleinen Bücher“ diese in der Fachbereichsbibliothek Bildungswissenschaft, Sprachwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft (1090, Sensengasse) der Universitätsbibliothek vor. An den Wänden hingen Ausstellungstafeln, die Geschichte und Hintergründe des langjährigen multikulturellen Projekts zeigten. Kinder und Jugendliche standen interessiertem (Fach-)Publikum für Gespräche zur Verfügung und einige wenige Exemplare dieser jeweils zehnseitigen Bücher im A6-Format sind mittlerweile auch im regulären Bestand der Hochschul-Bücherei.

Videos

Daniel, David, Lisa, Sola, Hannah und Elisa zeichneten schon an Seiten für möglicherweise ein neues Büchlein, während ihr Lehrer Christian Schreger, der sich vor zwei Jahrzehnten vor allem mit Flüchtlingskindern aus dem ehemaligen Jugoslawien die Aktion einfallen ließ, über Geschichte und Hintergründe sprach bzw. einige Beispiele zeigte. Die Bücher wurden/werden von ihren Autoren – immer in derselben Position auf einer Couch sitzend – in eine Kamera gehalten, vorgelesen und – gezeigt und können Online betrachtet werden.

Für andere Kinder

Und natürlich sind sie dauerhafte mögliche Lektüre in seinen Klassen. Kinder stellen so Lesebücher für ihre Mit- und nachfolgenden Schüler zusammen.
Daniel verrät bei der Präsentation im Uni-Institut, dass „ich meine Ideen für Bücher oft von Fernsehserien krieg“. Bei einem „hat mir mein Opa geholfen, es auf Rumänisch zu schreiben“. Lisa hat „schon so ungefähr 20 Bücher geschrieben, manche auch mit meiner Freundin Nola“. Ein junger Autor, so berichtet der Lehrer, „will 100 Bücher über seinen Kater Isidor schreiben, jetzt ist er schon bei Nummer 48.“

"Oldies"

Judith (19), die zum Gastauftritt der „Kleinen Bücher“ in der großen Bibliothek gekommen ist, erinnert sich noch an ein Hexenbuch. Jaspreet und Manpreet, heute 18 und 17, können sich noch gut an ein Buch über einen indischen Tempel in Wien und „indisch wandern“ erinnern, das sie mit Fotos, handgeschriebenem deutschen Text aber auch in der Schrift ihrer Muttersprache Punjabi verfasst haben. „Wir sind noch die ersten Jahre in Indien in die Grundschule gegangen, drum haben wir auch schreiben und lesen gelernt. Weil wir aber auch Englisch unterrichtet wurden, haben wir uns dann als wir hergekommen sind, so mit acht, neun Jahren mit der Schrift nicht so schwer getan.“

Aus einer viel näheren Gegend brachte der achtjährige Clemens einen vielleicht sogar viel weiter entfernt klingenden Brauch in ein „Kleines Buch“: „Liachtbratlmontag“ ist ein Brauch für Jubilare runder Geburtstage ab 50 in Bad Ischl.

Hier geht's zur Online-Bücherei

Gast-Ausstellung

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.