Kiku
08.10.2017

Der weite Weg zum Willkommen

Im Wiener Figurentheater Lilarum wurde das Bilderbuch „Der wunderbarste Platz auf der Welt“ dramatisiert.

Idylle pur – ein Froschteich zum richtig Wohlfühlen. Boris und seine Kinder leben und vergnügen sich hier. Da taucht eines Tages die Bedrohung schlechthin auf – ein riesiger roter Schnabel und der dazugehörige Fressfeind Storch rückt ins Bild. Boris flüchtet. Allein. Die Kinder können sich rechtzeitig verstecken.

Auf seiner unfreiwilligen Reise landet der Frosch bei einem Karpfenteich, bei Kröten, bei Enten usw. Überall heißt’s: Du bist keiner von uns und daher nicht willkommen.

Diese von Jens Rassmus gezeichnete und geschriebene Geschichte (Bilderbuch, mittlerweile auch mehrsprachig – siehe unten) wurde vom Wiener Figurentheater Lilarum dramatisiert. Figuren und Kulissen wurden von Rasha Ahmad und Sadekka Shrekka gebuat, zwei Künstlerinnen, die vor nicht ganz zwei Jahren aus Syrien flüchten mussten (eine Reportage über ihre Arbeit am Personal und den Orten der Geschichte findest du

hier
).
Gegenüber dem Bilderbuch braucht es für ein Theaterstück dramaturgisch mehr an Figuren. So kommen hier Froschkinder hinzu. Und zwecks Abwechslung wird aus dem Ententeich eine Badewanne mit Gummi-enten, die auch nicht alle gelb sein müssen. Für einen Schuss Humor, der sich immer wieder durch die Inszenierung durchzieht, sorgt hier die Ente mit Schnorchel, Charlotte. Im Froschteich ist es ein alter Autoreifen, der das Seerosenblatt ersetzt.

Andere humorvolle bzw. abwechslungsreiche Elemente sind die Sprachvariationen – von verschiedenen Dialekten bis hin zu einer neu ausgedachten Schluss-Sequenz. Nachdem Boris mit seinem neuen Freund, dem Molch, der ihn als einziger auf seiner Flucht nicht abgewiesen hat, wieder zurück im Froschteich ist, wird erzählt, wie die Figuren und manch anderes heißen würden, wenn die Reise bis nach Damaskus (Hauptstadt Syriens) gegangen wäre: Däfda hieße der Frosch und sein Feind der Storch: Laqlaq.

Was? Wer? Wann? Wo?

Der wunderbarste Platz auf der Welt
Figurentheater, ca. ¾ Stunde (eine Pause), ab 3 J.

Inszenierung: Karin Koller
Puppen & Bühne: Rasha Ahmad, Sadekka Shrekka
Erzähler: Sven Kaschte
Sprecher: Zaher Mahmoud
Musik: Hadi Nabavi, Siavash Talebi
Musiker_innen: Polina Bolotova, Farzan Fadavi, Hadi Nabavi, Anna Maria Niemiec
Figurenspiel: Silke Graf, Silvia Lenz, Werner Malli, Joanna Proksch, Evgenia Stavropoulou-Traska; Licht: Oswald Bertel, Paul Kossatz, Florian Scholz

Wann & wo?
Bis 22. Oktober 2017
Figurentheater Lilarum
1030, Göllnergasse 8
Telefon: (01) 7102666
www.lilarum.at

Ein- und mehrsprachige Ausgaben

Jens Rassmus (Text und Illustrationen)
Der wunderbarste Platz auf der Welt
Bilderbuch, 40 Seiten
Nilpferd, G & G Verlagsgesellschaft
14,90 €

Aǧmal makān fi-l-ālam
Arabisch-Deutsch
Schiler Verlag
15,40 €

Behtarin makan ru-ye zamin
Dari-deutsche Ausgabe
Schiler Verlag
15,40 €