Ich gegen mich

© Rino Indio

Dschungel Wien
08/28/2014

Öffnet Türen und Fenster

10 Jahre Theaterhaus Dschungel Wien: Mehr Aus- als Rückblick: U.a zwei Stücke mit jungen Flüchtlingen.

von Heinz Wagner

Der Kulturstadtrat brachte eine große Geburtstagstorte mit, schwang sich aufs Fahrrad, der Theaterdirektor setzte sich in die Transportkiste davor und hielt den Medienleuten das große runde Süße in die Kameras. Anfang Oktober 2004 eröffnete das Theaterhaus für junges Publikum, der Dschungel Wien im MuseumsQuartier.

Romeo und Julia mit jungen Flüchtlingen

Nach rund 7500 Veranstaltungen mit mehr als 550.000 Besucherinnen und Besuchern wurde aber wenige rück-, als vielmehr Ausblick auf das erste Viertel der kommenden Saison gehalten. Noch dazu, wo diese bereits Anfang September beginnt. Den Auftakt bestreiten unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die unter der Regie von Hilde Dalik (eine Premiere für die bekannte Schauspielerin) gemeinsam mit einem Profi-Duo an vier Tagen im September und weiteren zwei Tagen Mitte Oktober „Romeo und Julia – Freestyle“ zeigen. Die Grundgeschichte darf als bekannt vorausgesetzt werden. Die jugendlichen Flüchtlinge bringen nicht zuletzt ihre eigenen Lebensperspektiven ein, aber genauso die zentralen Themen wie erste oder unglückliche Liebe, elterliche Autorität und Verbote oder Gewalt ins Spiel. Musik und Tanz werden neben Schauspiel wichtige Darstellungs-Elemente sein.

"Fremdenzimmer"

Ein weiteres Stück wird mit jungen Flüchtlingen erarbeitet: Fremdenzimmer, bei dem Michael Pöllmann Regie führt und Flo Staffelmayr mit den Jugendlichen vor allem aus Afghanistan und Somalia, die über den Verein PROSA den Schulabschluss hierzulande anstreben, Schreibwerkstätten durchführte (Premiere am Jahrestag der Kinderrechtskonvention, 20. November).

(Auf-)Brüche

Die vor allem für ungewöhnliche Tanz-Performances bekannte Choreografin Silke Grabinger inszeniert mit einem internationalen Künstler_innen-Team „Antifragil“ – ein Stück über (Un-)Zerbrechlichkeiten und (Auf-)Brüche am Beginn der Pubertät (Premiere 2. Oktober). Einem verwandten Thema - nicht mehr Kind und noch nicht erwachsen - widmet sich auch "ich gegen mich" von und mit Steffi Jöris, einer aus dem Team der Dschungel-Wien-Künstler_innen.

Vier-Tage-Fest

Vier Tage lang wird der 10. Geburtstag gefeiert – von 25. Bis 28. September. Dabei, so Dschungel-Direktor Stephan Rabl, werde vom Saal 2 – wie bei der Pressekonferenz Donnerstag Vormittag - ein roter Teppich zum Ausgang Mariahilfer Straße führen. „Wir wollen an diesen vier Tagen alle Türen und Fenster zwischen dem Dschungel als Ecke im MuseumsQuartier und der Straße öffnen, auch um noch immer bestehende Schwellenängste zum KulturQuartier zu nehmen.“ Einer der vier Tage ist Afrika gewidmet.

Theater- und Tanzklubs

Mit dem 10. Geburtstag startet im Dschungel Wien auch eine Neuheit wie sie manch andere Kinder- und Jugendtheater schon haben: Klubs für Kinder und Jugendliche, die selber Theater und Tanz machen wollen – in vier Alterskategorien (ab 6, 8, 10 bzw. 14 – bis 19 – Jahren)

www.dschungelwien.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.