Vorne (von links nach rechts): Daniela Pospischill, Andrea Haban, Munkhtsetseg Jalbuu, Fatmé Khalil-Hammoud, Gül Ekici,
hinten: Moritz Fürstner, Georg Schrodt, Liubov Nebylytsia, und Marko Reiferberger.

© Heinz Wagner

Bildungsakademie
06/23/2015

Erste Diplome für bunte Schar

Der erste Jahrgang der "Bildungsakademie" für Sozialpädagogik hat die Diplomprüfung absolviert.

von Heinz Wagner

Was beim Reinkommen wirkt wie eine kunterbunte alternative Grundschule, entpuppt sich beim Festakt als ein Ort tertiärer Bildung. Jubel und Freude über die ersten Absolventinnen und Absolventen des dreijährigen Kollegs für Sozialpädagogik. Was allerdings schon stimmt, die "Bildungsakademie" ist eine bunte, vielfältige, alternative Einrichtung. Meist berufsbegleitend studieren hier rund 100 (junge) Erwachsene – theoretisch – und sammeln Erfahrung auswärts in insgesamt 360 Praxisstunden in unterschiedlichen Feldern der sozialen Arbeit. Vielfältig die Herkunftsberufe – da sind ausgelernte Volksschullehrerinnen, eine HAK-Maturantin, die allerdings zehn Jahre unterfordert in einem Büro arbeitete, Jugendzentrumsbetreuer, eine Mitarbeiterin der MA 17 (Integration und Diversität)... die Vielfalt geht bei der Feier auch durch die Mägen – das Buffet macht Gusto auf gut ein Dutzend verschiedener Küchen. Zubereitet von den Studierenden, die selber wurzeln in gut eineinhalb Dutzend verschiedener Kulturen und Sprachen haben. Was sie durch viele bunte Mahlzeit-Schriftzüge zum Ausdruck bringen.

Die Studierenden bringen durch ihre vielfältigen Herkunftskulturen das ein, was in vielen Bereichen fehlt – die Sprachkompetenzen und Bedürfnisse vieler Klientinnen und Klienten in den verschiedenen Einrichtungen, durch ihr oftmals schon vorheriges bzw. studienbegleitendes Arbeiten die Kenntnisse und den Bedarf der Einrichtungen.

Die Feier der ersten Absolventen - Gül Ekici, Moritz Fürstner, Andrea Haban, Munkhtsetseg Jalbuu, Fatmé Khalil-Hammoud, Liubov Nebylytsia, Daniela Pospischill, Marko Reiferberger und Georg Schrodt ließ von diesen aber auch eine Last abfallen: "Anstrengend war ‚s schon, neben der Arbeit so intensiv zu studieren", meinen sie durch die Bank. Gleichzeitig strahlen sie, "aber es ist nicht nur ein wertvolles Studium, bei dem du viel lernst. Auch die Bedingungen, die ganze Gruppe, der Zusammenhalt ist leiwand."

Infos

Die Bildungsakademie
1080, Pfeilgasse 10-12/R4
Telefon: (01) 402 56 15
www.diebildungsakademie.at