© Heinz Wagner

Kiku
10/10/2012

Bewegung: Jede Schulstunde ein paar Minuten

Vital4Brain - DVD mit 150 Übungen: Fortbildungen für Lehrer_innen

von Heinz Wagner

Hände nach vor, Faust ballen, abwechselnd Daumen und kleinen Finger ausstrecken. Nun wird`s ein bissl schwieriger: Übung wiederholen, aber nun bei der linken Faust den Daumen und bei der rechten Faust den kleinen Finger wegstrecken. Und natürlich ständig abwechselnd. Es sind mit die leichtesten von 150 Übungen auf der DVD „Bewusst bewegen – besser lernen".

Sie sollen IN der Schulstunde gemacht werden. Ein paar Minuten Übungen und das Hirn wird um fast die Hälfte besser mit Blut und damit Sauerstoff versorgt. Keine verlorene Zeit, ganz im Gegenteil, die Konzentration steigt immens. Entwickelt und ausprobiert – mit Kontroll- und Testklassen wurden die Übungen - mit Hilfe von UNIQA – im Sportgymnasium Wr. Neustadt.

Lehrerinnen und Lehrer (von der Volks- bis zur Matura und genauso in der Berufsschule) können eine halbtägige Ausbildung machen – über die Pädagogischen Hochschulen. Schon ohne große Bewerbung haben sich rund 500 Lehrer_innen – 200 davon aus Volksschulen – dafür angemeldet. Dank der UNIQA-Vital4Brain-Coaches aber gibt`s durchaus noch Kapazitäten. Die Pädagog_innen kriegen natürlich die DVD, können diese Übungen in die Unterrichtsstunden einbauen aber selbstverständlich neue, andere dazu entwickeln, erfinden...

Werner Schwarz. Direktor des genannten Sportgyms meinte bei der Vorstellung der DVD und des Programms, in den 70er Jahren sei erkannt worden, zu wenig Bewegung führe zu Herz- und Kreislaufproblemen, um die Jahrtausendwende sei man draufgekommen, zu wenig Bewegung verschaffe Probleme bei der Muskulatur, in jüngster Zeit habe sich die Erkenntnis verbreitet, Bewegung fördere auch die Entwicklung des Gehirns sehr stark.

Respektvoll

Und bewusst, so der Pädagoge, sollen diese bewegungs- und konzentrationsfördernden Übungen nicht in die Pause verlegt werden. „Zu respektvollem Umgang mit jungen Menschen gehöre auch, ihre Pausenzeiten zu akzeptieren und sie ihrer eigenen Gestaltungsfreiheit zu überlassen. Die Bewegung in der Stunde ist eine gewonnene Zeit. Dabei werden mehr als 2000 Botenstoffe ans Gehirn geschickt. Das ist nirgends aktiver als bei Bewegung."

Bei der Vorstellung von DVD und (Ausbildungsprogramm) wurde darüber aber nicht nur gesprochen. Wir Journalist_innen durften ein paar kleine Übungen – vorgemacht unter anderem von Stephan Eberharter, Michaela Dorfmeister und einigen Schüler_innen des Gyms wie Sofie Nikl, Matthias Müller und Nina  Voit – auch gleich ausprobieren.

Mehr Bilder in der Fotostrecke!

Weiterführende Links

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.