Kiku

16 Teams spielten am Samstag auf der Wiener Marswiese auf Kleinfeldern ein Fußballturnier. Die Hobbyteams stellten sich in den Dienst einer guten Sache – alle Einnahmen kommen einem Bildungszentrum in Tarrafal auf der Kap-Verde-Insel Santiago zu Gute.

Im Schnitt wird durch Spenden und Sponsoren so viel eingenommen, dass der Betrieb des Bildungszentrums, in dem täglich rund 350 Kinder lernen und betreut werden, ein Monat finanziert werden kann, sagt Liz Zimmermann von Delta Cultura Austria zum Kinder-KURIER. Seit Neuestem gibt es im Bildungszentrum auch einen Kindergarten. Motto des Projekts: "Delta Cultura schafft durch Bildung Armut ab". Als eine von 20 Organisationen wurde Delta Cultura Cabo Verde im Juni von der FIFA zum 3-tägigen „Football for Hope“-Forum im russischen Kasan eingeladen.

Das Fußballturnier als eine der beiden großen Benefizaktionen des Jahres – eine andere ist eine Kunstauktion – passt übrigens zum Beginn des Projekts auf den Inseln vor Westafrika im Jahre 2002. Dieses startete mit einem Fußballprojekt in Tarrafal, um Kindern soziale Entwicklungs-Chancen zu ermöglichen.

Wanderpokal aus dem Bildungszentrum

Beim Turnier am Samstag siegte letztlich im Finale das Team von in Wien lebenden Gambiern erst im Elfmeterschießen gegen Peace-Kickers United, einem Mix aus einem Altherrenteam mit jugendlichen Flüchtlingen, vor allem aus Afghanistan. Am Turnier nahmen auch einige Mixed-Teams aus jungen Frauen und Männern teil. Die späteren Sieger erwarben sich durch ihre mitreißende Spielweise vor allem eine Gruppe fußballbegeisterter Buben, die sich als lautstärkste Fans rund um das Spielfeld erwiesen.

Der bunte Wanderpokal für das siegreiche Team – das Turnier gibt es seit 2011 – wurde übrigens im Bildungszentrum aus Holz und einer geschliffenen Muschel angefertigt.

Kinder-Elfer

Nach dem Finale stellte sich der Tormann der Peace-Kickers United auf für ein Elferschießen von Kindern zur Verfügung: Kilian, Matteo, Emil, Jonas, Jasmin, Kathi, Nico, Franz, Paul und noch einige andere prüften den Goalie und konnten ihm so manches Tor schießen.

Kathi hatte davon aber nicht genug, sie demonstrierte mit Rad, Brücken und Spagat dem Kinder-KURIER stolz ihre vielseitigen Bewegungstalente, „am liebsten mag ich aber Ballett“, vertraute sie dem Reporter noch an.

www.deltacultura.org/

... von Elfmeter schießenden Kindern