© Asher O'Gorman

Kiku
12/05/2011

Add me! Post me! Like me!

Szenen über den Umgang mit Facebook & Co. oder des Web 2.0 mit uns?!

von Heinz Wagner

Ein rotes Sofa, zwei Fernsehgeräte, ein Vogelkäfig - so präsentiert sich die Bühne, bevor im Dunkeln eine Frau, Emmabelle (Malika Fankha) auf die Liege huscht. Augenbinde runtergeklappt, Schlafmantel. Irgendwie wirkt sie, als würd' sie das Haus nur selten verlassen. Ihre Verbindung zur Außenwelt spielt sich nur mehr virtuell ab. Dafür taucht (erstmals, kommt in jeder Szene als running Gag) ein Tigopard (Asher O'Gorman) mit Laterne in der Pfote auf. Setzt sich an den Laptop, tippt Postings, Statusmeldungen und aus dem Off werden solche der auf die Couch hingebetteten zurückgezogenen Lady vorgelesen. So erfahren wir, dass sei rund 500 Facebook-Freund_innen hat, nicht mehr auf MySpace ist, dafür aber auch twittert - drum der Vogelkäfig.
Als Malika Fankha selbst sich an den Laptop beginnt, nimmt sie nicht nur Kontakt mit dem virtuellen Kosmos, sondern auch mit dem Publikum auf. "Sie hören mir doch gar nicht zu, ständig beurteilen sie mich, in allem was ich tu…."

Neu bzw. Präsentierteller

In einer zweiten Szene hält das Internet Einzug in den Haushalt eines alten ländlichen Ehepaars. Fankha, die Schöpferin des Stücks Add me! Post me! Like me! Schlüpft in die Rolle des anfangs eher bübisch wirkenden alten Hans-Jakob, Partner der strickenden Babettle (Maureen Kägi).
Nach Vereinsamung und Neueinstieg spielt das Web 2.0 in der nächsten Szene die Plattform für die offensive (Selbst-)Darstellung. Fankha als tatütata-Lady lässt sich vom Aufstehen weg live auf die Screens übertragen - um laufend (Lebens-)Tipps übers Netz ausstrahlen zu lassen. Hier reiht sich auch eine Tanzperformance von Fankha und O'Gorman auf der kleinen Bühne im Theater Drachengasse ein. Und der Gedankenanstoß, sich doch selbst zu finden und nicht die eigene Kreativität aufzugeben, "weil's im Netz eh schon alles gibt". Und das live und nicht via Internet…
Eine streckenweise recht (selbst-)ironische Auseinandersetzung mti dem eigenen Verhalten in diesen "unendlichen Weiten"....

Infos

Add me! Post me! Like me!

Idee, Konzept, Performance: Malika Fankha
Performance, Coaching: Asher O'Gorman
Performance, technische Mithilfe, Visuals: Maureen Kaegi
Performance, technische Mithilfe, Visuals: Johannes Franz
Sounddesign: Johannes Auvinen

WANN?
29. Oktober, 20Uhr

WO?
Theater Drachengasse, 1010 Wien, Fleischmarkt 22

KARTEN:
Telefon: (01)5131444
karten@drachengasse.at