Leben
23.11.2017

Nackte Brüste: Instagram löscht 25 Jahre altes profil-Cover

Die auf dem Cover abgebildeten nackten Brüste verstießen gegen Richtlinien der Plattform.

Ein profil-Cover aus dem Jahr 1992 stößt im Jahr 2017 dem Netzwerk Instagram sauer auf. Das Magazin hatte das Titelbild in der Rubrik "Vor 25 Jahren" auf seinem Account gepostet. Es zeigt eine virtuelle Hand, die nach einer realen Brust greift. Instagram befand, dass dies nicht seinen Gemeinschaftsrichtlinien entspreche, berichtete die Online-Ausgabe des Nachrichtenmagazins.

Der Möglichkeit von "Sex ohne Partner" ging die profil-Titelstory damals nach, unter anderem "Telefon-Erotik", "Computer-Koitus" oder "Pay-TV-Pornos". Das alles dürfte Instagram - Teil des Facebook-Imperiums - nicht gestört haben. Dass die Brustwarzen der Frau zu sehen sind, ist wahrscheinlich eher das Problem, denn in den Richtlinien werden die User aufgefordert, "keine Inhalte, in denen Nacktheit dargestellt ist", zu posten.

profil-Herausgeber Christian Rainer zeigte sich angesichts der Entfernung des Postings mehr als befremdet: "Angesichts der Vielfalt von Gewalt, Rassismus und Zynismus auf Instagram und Facebook ist dieser Fall geeignet, die Wertewelt der Social Media breit und intensiv zu diskutieren", wurde er aufprofil.atzitiert. "Diese Wertewelt ist nach meiner Ansicht geeignet, unter diversen Deckmäntelchen der Welt nachhaltig Schaden zuzufügen."

Instagrams Nippel-Politik

Die Plattform Instagram ist schon länger für seine rigorose Zensur-Politik bekannt. Instagram erlaubt das Posten von männlichen Brustwarzen, weibliche sind hingegen verboten. Diese Regelung nimmt mitunter auch bizarre Formen an. So wurde vergangenes Jahr zum Beispiel ein Foto eines Backwerks als pornografischer Inhalt eingestuft. Das soziale Netzwerk bewertete das Bild einer Torte, deren Aussehen mit viel Fantasie an eine weibliche Brust oder Nippel erinnert, als suggestiv sexuellen Inhalt (mehr dazu hier).