Leben
30.11.2017

Hummer mit Pepsi-Logo-Tattoo auf Schere gefunden

Bisher weiß niemand, wie das Logo auf die Hummer-Schere gekommen ist. Der Vorfall zeigt jedoch, wie weit die Verschmutzung der Weltmeere vorangeschritten ist.

Im kanadischen New Brunswick wurde ein Hummer entdeckt, auf dessen Schere ein Pepsi-Logo tätowiert zu sein scheint. Der Hummer erregte die Aufmerksamkeit von Karissa Lindstrand, als sie damit beschäftigt war, die Scheren der Tiere auf einem Schiff namens Honour Bound auf den Gewässern rund um die Insel Grand Manan zusammenzubinden. Das berichtet unter anderem CBC, die Rundfunkgesellschaft Kanadas.

Seit sich das Foto von der Schere des Hummers im Internet verbreitet, taucht immer wieder die Frage auf, wie es dazu kommen konnte. Aber auch Lindstrand, die seit vier Jahren Hummer fischt, weiß darauf keine Antwort.

Matthew Abbott, Koordinator eines Meeresprogramms der Naturschutzbehörde von New Brunswick, sagte gegenüber CBC News, dass das Foto ein Beweis dafür sei, wie verbreitet menschlicher Müll ist. "Dort wo der Hummer gelebt hat, ist der Müll sogar in die tiefsten Gewässer eingesickert."

Erst kürzlich hatte die Tierschutzorganisation UK Wild Otter Trust das Bild eines Otters veröffentlicht, der einen Kabelbinder um den Hals trägt. Das Foto soll darauf aufmerksam machen, dass weggeworfener Müll unsere wild lebenden Tiere töten kann (mehr dazu hier). Auch das Foto eines kanadischen Fischers mit einem Fisch, schockierte kürzlich Nutzer in den sozialen Medien. Sein Körper wuchs im Laufe der Jahre um den Ring herum (mehr dazu hier).

Plastikmüll in den Weltmeeren

2015 rechneten Forscher im Fachmagazin Science vor, dass jedes Jahr etwa acht Millionen Tonnen Plastikmüll in den Weltmeeren landen. Besonders bedenklich: In einigen Gebieten gibt es inzwischen mehr Mikroplastikteilchen als Plankton. Auch die Zahl der im Meer schwimmenden Fische könnte Experten zufolge 2050 von der Anzahl von Kunststoffteilen überschritten werden.