© Facebook

Posting an Möbelhaus
09/08/2016

Hoden in Ikea-Hocker verfangen

Ein Norweger schildert sein dramatisches Erlebnis unter der Dusche in einem Facebook-Eintrag an Ikea.

Der 45-jährige Norweger Claus Jørstad hat Probleme mit dem Knie. Damit er dieses in der Dusche nicht beim Stehen belastet, hat er sich bei dem Möbelhaus extra dafür den Hocker des Modells "Marius" zugelegt. Dessen Design zeichnet sich durch Löcher auf der Sitzfläche aus. Beim Duschen kam Jørstad dann in die missliche Situation, dass sich einer seiner Hoden in den Löchern verfing. Das dramatische Erlebnis postete er auf die offizielle Facebook-Seite von Ikea Norwegen.

Matrose auf Abwegen

In dem Beitrag, in dem er seine Genitalien als Käpten und zwei Matrosen bezeichnet, weil die Schweden diese Dinge nicht gerne direkt beim Namen nennen würden, beschreibt Jørstad, wie einer seiner Matrosen verloren ging. "Da ich mich nicht bewegen konnte, begann ich darüber nachzudenken, wie ich aus der Situation wieder rauskommen würde. Ich realisierte aber, dass ich nicht die geringste Ahnung hatte", sagt Jørstad zur Daily Mail. Erst als das Warmwasser in seinem Boiler ausging und dieses kalt wurde, schien die Erlösung nahe. "Es wurde kalt. Kälter als die Augen meiner Schwiegermutter als ich ihre Tochter geheiratet habe." Seine Genitalien schrumpften aufgrund der Kälte und Jørstad war wieder befreit. Der Eintrag wurde mittlerweile über 13.000 Mal auf Facebook geteilt und über 30.000 geliked.

Das Social Media Team von Ikea riet Jørstad, den Stuhl aus der Dusche zu entfernen oder bei der nächsten Seefahrt die richtige Uniform anzuziehen. Jørstad selbst sagte, er sei unverletzt, lediglich seine Bauchmuskeln würden schmerzen, vor lauter Lachen über die Facebook-Kommentare unter seinem Posting.