Hitzewelle: Wie ich meine Pflanzen rette

Woman watering flowers in garden with watering can
Foto: Getty Images/Paul Bradbury/istockphoto Pflanzen brauchen bei Hitze viel Wasser - aber wie gießt man richtig?

Nicht nur die Menschen haben jetzt viel Durst - auch der Garten braucht Wasser. Mit diesen zehn Tipps bleibt Ihr Sommergrün frisch.

1. Morgenguss Je heißer es wird, desto wichtiger ist es, die Verdunstung zu minimieren. Daher wird am besten am frühen Morgen gegossen. Um diese Zeit ist der Boden kühl, das Wasser wird von der Erde gut aufgenommen. Gießen am Abend ist weniger empfehlenswert, weil damit Schnecken angelockt werden – außerdem bleiben die Blätter über Nacht nass, das fördert Pilzkrankheiten.

… Foto: Finkenherd - Fotolia/Finkenherd/Fotolia 2. Mit Bedacht Bei Einzelpflanzen wurzelnah wässern und nicht über die Blätter gießen – weil die Tropfen wie Brenngläser wirken und die Pflanzen kaputt machen. Noch ein Tipp: Boden mit einer Harke lockern, damit das Gießwasser besser aufgenommen wird.

Garten, Rasen, gießen, Frau, Gartenschlauch, … Foto: NinaMalyna - Fotolia/Nina Malyna/Fotolia

3. Es regnen lassen Wässern Sie Ihre Beete so richtig ein – alle paar Tage einmal. Denn statt täglich ein bisserl zu gießen, sollte man es lieber periodisch ordentlich „regnen“ lassen. Auf diese Weise erreicht das Wasser die Wurzeln besser.

mein balkon Foto: privat

4. Terrassenglück Balkon- und Terrassenbesitzer, Achtung: Kübel- und Balkonpflanzen trocknen extrem schnell aus. Daher gilt: Langsam und so lange gießen, bis unten das überschüssige Wasser wieder rausfließt. Eine zusätzliche Beschattung schützt die Bepflanzung.

 … Foto: williem - Fotolia/Williem/Fotolia 5. Optimales Wasser Es wird zwar in den nächsten Tagen rar sein, aber: Regenwasser ist das beste Wasser zum Gießen. Wenn Sie Platz haben, sollten Sie das Wasser in einer Tonne sammeln und es zum Gießen verwenden.

FREMDTomaten Paradeiser Gemuese Garten Foto: FREMD

6. Gemüse gießen Spezielle Arten – etwa Tomaten – sind sehr empfindlich (etwa auf Pilze) und mögen es nicht, von Wasser benetzt zu werden. Unbedingt nur bodennah gießen!

Bildnummer: 64003193<br />
<br />
garten gras grün haustier … Foto: rubisco/Fotolia

7. Rasen wässern Nicht erst damit anfangen, wenn es schon erste trockene Stellen gibt. Sobald das Grün nicht mehr so richtig grün ist, sollte man rasch mit einer intensiven Bewässerung beginnen. Je ausgiebiger, desto besser – auf diese Art werden die Wurzeln gut durchfeuchtet. Beim Mähen das Gras nicht zu kurz schneiden, idealerweise ohne Fangkorb. Der Schnitt schützt den Boden.

8. Heißer Tipp: Je größer die Blätter einer Pflanze, desto höher der Wasserbedarf. Typisch mediterrane Pflanzen brauchen weniger Wasser und lieben Hitze. Thymian, Oregano, Rosmarin seltener gießen – erst die Erde austrocknen lassen, dann wieder ordentlich befeuchten.

6-9_05 PFLANZ__PE388092.jpg Foto: Ikea 9. Eingetopft Topfpflanzen sind durstiger, weil weniger „Speicher“ (also Erde) vorhanden ist. Wenn es so heiß wie jetzt ist, dann täglich wässern. Terrakotta-Gefäße speichern weniger Hitze.  Alle Töpfe sollten am Boden ein Loch haben, damit überschüssiges Wasser abfließen kann.

10. Pflanzen "erziehen" Auch Pflanzen kann man zu sehr verwöhnen. Wenn man sie nicht täglich gießt, dann müssen die Pflanzen besonders tiefreichende Wurzeln bilden. Das wiederum führt dazu, dass man dauerhaft weniger gießen muss.  

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?