Leben
01.12.2017

Wie Avocados beim Onlinedating helfen

Avocados schmecken nicht nur köstlich, sie können auch bei der Suche nach der große Liebe hilfreich sein. Das hat eine Analyse der Dating-App Zoosk ergeben.

Avocados stehen bei Foodies auf der ganzen Welt hoch im Kurs. Dass sich nicht nur der Gaumen, sondern auch das Liebesleben über die Butterfrucht freut, zeigt eine Analyse der internationalen Dating-App Zoosk. Fast vier Millionen Profile und über 350 Millionen erste Nachrichten hat man untersucht. Der Fokus lag unter anderem auf kulinarischen Aspekten, sprich, ob und welches Essen beim Onlinedating förderlich ist.

Guacamole macht sexy

Es zeigte sich: Sich auf seinem Profil kulinarisch interessiert zu zeigen, ist jedenfalls eine gute Idee. Wer Informationen zum Thema Essen angibt, ist laut der Analyse attraktiver für die Userschaft. Ganz bestimmte Nahrungsmittel verleihen dem Profil einen Extra-Boost – Guacamole zum Beispiel, aber auch Kartoffeln und Schokolade. Avocados an sich, Salat und Sushi erhöhen die Erfolgschancen ebenfalls. Im Schnitt werden Nutzer, die diese Lebensmittel nennen, doppelt so oft angeschrieben.

Aber Achtung: Nicht alle Nahrungsmittel kommen gut an. Fried Chicken, also Brathähnchen, oder Süßkartoffeln sind der Partnersuche nicht zuträglich. Im Gegenteil: Sie mindern die Chancen kontaktiert zu werden (Fried Chicken: - 15 Prozent, Süßkartoffeln: - 70 Prozent).

Hier die Liste der Nahrungsmittel, zusammen mit der Zunahme der erhaltenen Nachrichten in Prozent:

Guacamole – 144 Prozent

Kartoffeln – 101 Prozent

Schokolade – 100 Prozent

Salat – 97 Prozent Sushi – 93 Prozent

Avocado – 91 Prozent

Pasta – 75 Prozent

Käse – 75 Prozent

Kuchen – 72 Prozent

Burger – 68 Prozent

Bananen – 66 Prozent

Kekse – 64 Prozent

Eis – 62 Prozent

Pommes – 61 Prozent

Die vollständige Liste finden Sie hier.

Wer nichts Spannendes über seine Essensvorlieben zu berichten hat, kann beruhigt sein: Es reicht laut der Erhebung, sich in der Beschreibung als Foodie zu bezeichnen. Auch dann wird man im Schnitt mit einer um 82 Prozent erhöhten Zuschriftenrate bedacht.