© MachineHeadz/istockphoto

USA
05/18/2016

"Größe zählt": Aufregung um Werbung für Brust-OP

Eine 15-Jährige hat eine Online-Petition gegen die Kampagne gestartet.

Nach dem Motto "Es kommt auf die Größe an" wirbt der kalifornische Schönheitschirurg Chirurg Eichenberg für Brustvergrößerungen - und macht sich zumindest bei der weiblichen Bevölkerung in Murrieta damit nicht gerade beliebt. In Anspielung auf die Körbchengrößen von Büstenhaltern stellt Eichenberg auf seinem Werbeplakat einen kleinen Kaffeebecher mit einem "B" darauf einem großen mit einem "D" gegenüber.

15-Jährige geht gegen Plakat vor

Vor drei Wochen hat die 15-jährige Anna Gorski auf Change.org eine Online-Petition gestartet, um die Kampagne zu stoppen: "Wir, als Gemeinschaft, sollten das Recht haben in einer Stadt zu leben, ohne daran erinnert zu werden, dass die Größe der eigenen Brüste nicht gut genug ist", schreibt sie. "Dieses Plakat ist erniedrigend, macht Frauen zu Objekten, und ist unangemessen, weil es die Körper von Frauen angreift und ein niedriges Selbstwertgefühl begünstigt."

Werbung als Satire

Der plastische Chirurg freut sich indes über die große Aufmerksamkeit, die seine umstrittene Plakatkampagne generiert. Gegenüber dem Nachrichtensender ABC7 verteidigt er außerdem die Idee hinter der Werbung: "Einer der Gründe, warum wir dieses Plakat aufgestellt haben, war, dass wir Diskussionen über die Gesundheit von Frauen fördern wollen - das ist kein Witz, es soll Satire sein."

Diejenigen, die tagtäglich an dem riesigen an der Autobahn platzierten Plakat vorbeifahren müssen, finden das aber anscheinend nicht so lustig. Die Online-Petition gegen das Renuance Cosmetic Surgery Center zählt bereits über 743 Unterstützerinnen und Unterstützer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.