Leben 15.12.2011

Google unterstützt Kampf gegen Sklaverei

Der US-Internet-Konzern gab in diesem Jahr über 100 Millionen Dollar für wohltätige Zwecke aus.

Der US-Internetkonzern Google will den Kampf gegen moderne Sklaverei, die Ausbildung in naturwissenschaftlichen Fächern, die Ausbildung von Frauen in Entwicklungsländern und die Technik-Befähigung benachteiligter Personen mit 40 Millionen Dollar (30,8 Mio. Euro) unterstützen. Das Geld solle an verschiedene Organisationen fließen, die sich mit dem Thema befassten, schrieb die Vizechefin der Google-Tochter Google.org, Shona Brown, am Mittwoch in ihrem Internetblog. "Die moderne Sklaverei ist eine Milliardenindustrie, die das Leben von 27 Millionen Menschen zerstört", fügte sie hinzu.

Google unterstützte nach Browns Angaben im laufenden Jahr bereits Projekte zur Ausbildung von Frauen in Entwicklungsländern mit 115 Millionen Dollar. Zudem fördere das Unternehmen mehr als drei Millionen Informatik- und Mathematikstudenten vornehmlich in Großbritannien und in den USA.

( APA , AFP ) Erstellt am 15.12.2011