Leben 14.12.2011

Google stoppt Street-View-Ego-Shooter

© Bild: Screenshot

Holländischer Spiele-Entwickler wollte Street-View-Landschaft als kolossale Gaming-Map verwenden.

In "Google Shoot View" konnte Nutzer Umgebungen erkunden, wie es bei Street View schon lange möglich ist. Im Unterschied zu Googles bekanntem Angebot, hatte man bei Shoot View eine vollautomatische Waffe dabei, wie man es eher aus Ego-Shootern kennt. Entsprechende Soundeffekte waren ebenfalls mit an Bord.

Das Spiel wurde von den niederländischen Software-Entwicklern Pool Worldwide entwickelt und war nur von Freitag bis Montag öffentlich zugänglich. Kurz danach wurde dem Unternehmen von Google das Recht entzogen, die Street View Programmierschnittstelle weiter zu nutzen, wie der Erwin Kleinjan, Creative Director bei Pool Worldwide, gegenüber Business Insider erklärt. "Offenbar haben wir die Nutzungsbedingungen verletzt, weswegen wir die Seite offline nehmen mussten."

( futurezone ) Erstellt am 14.12.2011