Leben
26.01.2012

Google startet Katastrophenwarnung

Mit Google Public Alerts wird Google Maps um Informationen zu Unwettern und Erdbeben erweitert.

Google hat ein neues Portal für Katastrophenwarnungen namens Google Public Alerts gestartet. Auf Google Maps werden dabei gefährliche Wetterphänomene oder Erdbeben angezeigt und anhand mehrerer Indikatoren beschrieben. Laut google.org-Blog soll damit etwa Menschen geholfen werden, die Informationen zu einem nahenden Unwetter suchen.

Noch scheint der Dienst einen US-Fokus zu haben. Die Daten werden von der US National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA), dem National Weather Service und dem US Geological Survey (USGS) angeliefert. Dennoch sind etwa auch Erdbeben in der Ägäis verzeichnet.

Reaktions-Empfehlungen

Die aktuell gefährdeten Gebiete sind mit Google Public Alerts als Punkte und Flächen auf der Karte und als Liste sichtbar. Klickt man eine Warnung auf der Karte an, erhält man eine knappe Übersicht über die Wahrscheinlichkeit des Eintretens des Ereignisses, den Zeitpunkt und den Wirkungsgrad. In der Listen-Funktion erhält man neben allen verfügbaren Informationen auch Reaktions-Empfehlungen.

Google bietet die Plattform auch weiteren Organisationen an, die ihre Notfall-Daten öffentlich zugänglich machen wollen.

Weiterführende Links