Leben 05.12.2011

Google profitiert von Zyngas Börsenplan

© Bild: Screenshot

Facebook-Spiele-Gigant erstrebt Milliarde Dollar bei Börsengang. Google zählt zu den Haupt-Investoren.

Nun ist es offiziell: Google gehört zu den Investoren des boomenden Spieleanbieters Zynga. Das geht aus Unterlagen des Startups für die US-Börsenaufsicht SEC hervor, über die das Technologie-Blog All Things D vom "Wall Street Journal" am späten Montag berichtete. Bisher hatten die Unternehmen eine solche Beteiligung nicht bestätigt. Zynga, Anbieter von Spielen wie "Cityville" oder "Farmville", will an die Börse gehen und dabei mindestens eine Milliarde Dollar einnehmen. Das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook ist die wichtigste Plattform für die Spiele von Zynga.

Wie groß der Anteil ist, geht aus den Unterlagen nicht hervor. Google steht aber an der Spitze einer langen Liste, auf der unter anderem auch der Investor Peter Thiel und LinkedIn-Gründer Reid Hoffman erwähnt sind. Das Technologie-Blog Techcrunch hatte im vergangenen Jahr berichtet, dass Google mehr als 100 Millionen Dollar in das Startup gesteckt habe.

Erstellt am 05.12.2011