Google-Job für Quellcode-Schnüffler

Foto: Google

Oberösterreicher brachte Google+-Funktionen vor Google ans Tageslicht. Nun arbeitet er für den US-Konzern.

Weil er in die Tiefen von Google+ vorgedrungen ist, wurde Google auf einen Oberösterreicher aufmerksam. Nun steht er beim US-Konzern unter Vertrag. "Für mich ist es ein Traum, für ein Unternehmen wie Google zu arbeiten", erzählt Florian Rohrweck im Interview mit der futurezone. In seiner Freizeit durchstöberte der Selbstständige aus Ebensee den Quellcode von Google+ und berichtete auf seinem Blog (Link unten) über Erkenntnisse aus hunderttausenden Seiten Code-Zeilen.

Rohrweck berichtete vor der offizielllen Bekanntgabe Googles vom Aufbau des Social Networks, über Google+ Games, Google Photos, und die "Circles" von Google+. Der Konzern wurde auf seine Tätigkeit aufmerksam. Bemerkenswert viele Zugriffe auf Rohrwecks Homepage stammten aus Mountain View. Schlussendlich wurde dem Mann auch ein "Easter Egg" im Google+-Code gewidmet. Sein Name und seine Homepage-Adresse finden sich nun mitten im Quellcode.

Außerdem nahm Google bald Kontakt mit Rohrweck auf und wollte ihn schließlich für einen Entwicklerposten begeistern. Warum er diesen ablehnte und warum er am Ende doch für Google arbeitet, lesen Sie auf futurezone.at (Link unten).

(futurezone / dav) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?