Leben
05.12.2011

Google ehrt Science-Fiction-Autor Lem

Animiertes Doodle entführt Suchmaschinen-Besucher in die Welt des Romans "Die Astronauten" von 1951.

Mit einem aufwändigen Doodle auf der Google-Startseite wird am Mittwoch der polnische Science-Fiction-Autor Stanislaw Lem geehrt. Das Datum markiert das 60. Jubiläum der Veröffentlichung seines ersten Buches, "Die Astronauten". Das Google-Doodle ist im Stil der Illustrationen zu Lems Kurzgeschichtensammlung "Kyberiade" gehalten und stellt dem Benutzer drei Logik-Rätsel. Löst man diese erhält man jeweils einen Teil eines Roboters, der am Ende zusammengesetzt wird. Die Animation ist eine der größten, die Google jemals als Gimmick seiner Suchmaschine kreiert hat. Weitere Beispiele für animierte Doodles finden Sie in unserer Bildergalerie.

Mit dem Google-Doodle tritt der 2006 verstorbene Lem in eine Reihe mit Autoren wie H.G. Wells, Antoine de Saint-Exupery, Agatha Christie und Jorge Luis Borges, die auf ähnliche Weise gewürdigt wurden. Lem zählt zu einer der schillerndsten Figuren der Science-Fiction-Literatur. Seine Geschichten zeichnen sich durch "überbordenden Ideenreichtum" (Wikipedia) aus, seine Bücher wurden weltweit über 27 Millionen Mal verkauft. Lem, der sich auch durch seine Weitsicht als Philosoph einen Namen machte, erhielt unter anderem den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur und den Österreichischen Franz-Kafka-Preis.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Bilder