Leben
23.01.2018

Frustrierter Kellner von Kunden überrascht

Ein US-amerikanischer Kellner war wegen eines zu geringen Trinksgeldes frustriert. Kurze Zeit später erlebte er eine Überraschung.

Knausrige Kunden sind vielen Kellnern ein Dorn im Auge. Weil seine Bemühungen um die Kundschaft unbelohnt blieben, war ein Kellner in den USA kürzlich mehr als frustriert. Wie Bored Panda unter Berufung auf einen Imgur-Post des Kellners berichtet, bediente dieser eine Gruppe Jugendlicher. Die Teenies verließen jedoch das Lokal, ohne entsprechendes Trinkgeld zu hinterlassen. Für die Rechnung von fast 100 Dollar, knapp 81 Euro, gab es nur etwas über drei Dollar extra. In den USA wird erwartet, dass man dem Kellner einen "Tip" (Trinkgeld) von 15 bis 20 Prozent überlässt. Das Bedienpersonal ist darauf angewiesen, verdient ein Kellner im Schnitt pro Stunde doch nur einen sehr geringen Dollarbetrag.

Frustrierend

"Es gibt nichts Frustrierenderes, als wenn man nahezu kein Trinkgeld bekommt und die Kunden beim Gehen lächeln und mir eingehend danken", schrieb der Mann. Eineinhalb Wochen nach dem für ihn so frustrierenden Vorfall erlebte er jedoch eine Überraschung: Er bekam einen Brief, in dem sich die Jugendlichen für ihr kopfloses Verhalten entschuldigten. Sie seien hervorragend betreut worden und hätten schlichtweg nicht gewusst, welches Trinkgeld angemessen gewesen sei. "In diesem Kuvert finden Sie das angemessene Trinkgeld in Höhe von 18 Dollar, weil Sie einfach großartig waren", stand in den Brief.

Faith in people restored

Der Kellner zeigte sich über die Geste mehr als erfreut. Auf Imgur schrieb er: "Ich arbeite schon lange als Kellner, aber so etwas habe ich noch nie erlebt." Er wisse die Mühe und Freundlichkeit wirklich zu schätzen.