Leben
05.01.2018

Flughafenhund Piper verliert Kampf gegen Krebs

Der Border Collie vertrieb Wildtiere vom Rollfeld des Flughafens in Traverse City im US-Staat Michigan.

Der Border Collie Piper, der auf der Jagd nach Eulen oder anderem Getier über das Rollfeld des Flughafens in Traverse City im US-Staat Michigan fegte, ist am Mittwoch im Alter von neun Jahren gestorben. Das gab sein Herrchen Brian Edwards auf Instagram bekannt. Piper trug bei seiner Arbeit eine Fallschirmspringer-Brille, die Videos und Fotos des Hundes wurden zu einer Internet-Sensation.

Er habe seinen besten Freund verloren, der tapfer gegen den Prostatakrebs gekämpft habe, schrieb Edwards. "Und ja, er hat eine letzte Schnee-Eule verjagt, bevor er in die Nacht entglitt."

Piper war seit 2014 auf dem Cherry Capital Airport dafür zuständig, Wildtiere zu vertreiben. "Er war einfach ein guter Hund", sagte Edwards dem SenderFox17 am Donnerstag.