© AP/Isaac Brekken

Leben
05/11/2016

Trump-Flucht: App paart Amerikaner und Kanadier

Falls Donald Trump ins Weiße Haus einzieht, verspricht diese App einigen amerikanischen Singles zu einem besseren Leben in Kanada zu verhelfen.

Eine Umfrage im März hat ergeben, dass 20 Prozent der Amerikaner darüber nachdenken nach Kanada zu ziehen, wenn der nächste US-Präsident Donald Trump heißt. Das berichtet der Guardian. Maple Match, eine Dating-App, will Singles dieses Vorhaben für den Ernstfall so attraktiv wie möglich gestalten und vor Trump flüchtende Amerikaner mit Kanadiern verkuppeln.

"Making dating great again", so lautet das Versprechen auf der Website von Maple Match. Mit der App soll es laut eigener Beschreibung für Amerikaner einfach werden, den idealen kanadischen Partner zu finden, der sie vor dem unbegreiflichen Horror einer Präsidentschaft von Trump rettet.

Große Nachfrage

Im Moment können sich bereitwillige Singles bereits auf der Website eintragen, die App selbst ist noch nicht in Betrieb. Joe Goldman, der 25-jährige Erfinder von Maple Match aus Austin in Texas sagte gegenüber dem Guardian, dass sich vergangenen Freitag bereits 5.000 Singles für den Service inskribiert haben. "Als die Wahlen zum Thema wurden und ich den Aufstieg von Donald Trump als Kandidaten zu realisieren begann, fing ich an, besorgt zu werden, so wie jeder andere auch", sagt Goldman.

In den Bewerbungen erreichte ihn zum Beispiel der Hilferuf eines 22-jährigen Amerikaners, der herausgefunden hat, dass seine Eltern Trump wählen, was ihm das Herz gebrochen habe. Ein Kanadier schrieb, dass er gerne eine Frau kennenlernen würde, die Trump ablehnt. Sie müsse aber gewillt sein, ein Hockey Fan zu werden und Ahornsirup und Beaver Tails, eine kanadische Süßigkeit, in seinem Iglu zu essen.

Nicht einfach eine Anti-Trump-App

Doch was passiert mit Maple Match, wenn Trump verliert? Goldman glaubt, dass die Dating-App auf jeden Fall weiter bestehen wird. "Amerikaner nutzen die Seite als ernsthafte Gelegenheit, Kanadier kennenzulernen. Es geht uns nicht darum, eine Anti-Trump-App zu schaffen. Wir wollen etwas kreieren, das Menschen über die Grenzen hinaus verbindet und das Potenzial hat zu wachsen."