Leben
28.09.2017

Bei Tempo 110: Mann klammert sich an Zug

Im australischen Perth hat sich ein 23-Jähriger von außen an einem fahrenden Zug festgehalten und ist so etwa vier Minuten durch die Stadt gefahren. Die Polizei hat ihn danach festgenommen.

In den australischen Medien verbreitet sich derzeit eine Videoaufnahme, auf der ein Mann zu sehen ist, der sich von außen an einen fahrenden Zug klammert. Mit einer Hand hält er sich dabei an einem Scheibenwischer fest. Das berichtet unter anderem ABC. Der Zug ist bis zu 110 Kilometer pro Stunde gefahren, an der nächsten Haltestelle habe sich der Mann wieder ins Innere des Wagons begeben und wurde dann bei der nächsten Station von der Polizei festgenommen.

Ein Sprecher der Behörde für öffentlichen Verkehr in Western Australia (PTA) sagte gegenüber der Nachrichtenagentur AAP, dass Autofahrer die lebensgefährliche Aktion mit ihrem Handy gefilmt hätten.

Laut dem australischen TV-Sender SBS sagte die Verkehrsministerin Rita Saffioti, dass es sich bei der Fahrt um einen "sehr ernsthaften Fall" und eine "absolute Dummheit" handelt. Warum sich der junge Mann in Gefahr gebracht hat, ist noch nicht bekannt.