Die Pergamentblätter könnten aus der Zeit Mohammeds stammen.

© REUTERS/PETER NICHOLLS

Religion
07/22/2015

Eines der ältesten Koran-Manuskripte entdeckt

Forscher datieren den Zufallsfund in der Uni-Bibliothek Birmingham auf die Zeit zwischen 568 und 645.

Es dürfte eines der ältesten Koran-Manuskripte der Welt sein: Forscher haben zwei Pergamentblätter aus dem Besitz der Universität Birmingham etwa auf das Jahr 600 datiert. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 95,4 Prozent sei das Manuskript zwischen 568 und 645 entstanden, teilte die Hochschule mit. Ermittelt wurde dies mit der Radiokarbonmethode in einem Labor der Oxford-Universität.

Die uralte Schrift könnte damit aus der Zeit des Propheten Mohammed (etwa 570 - 632) stammen und wäre eine der ältesten erhaltenen Versionen der heiligen Schrift der Muslime. Die Entdeckung sei ein bedeutender Beitrag für das Verständnis der frühesten Abschriften des Koran, sagt Susan Worrall, die die Cadbury-Forschungsbibliothek an der Uni leitet: "Wir sind begeistert, dass so ein wichtiges historisches Dokument hier in Birmingham ist, der kulturell vielfältigsten Stadt des Vereinigten Königreichs."

Lange Zeit waren die Pergamentblätter irrtümlich mit einem ähnlichen Koran-Manuskript zusammengebunden, das auf das späte siebente Jahrhundert datiert ist. Sie enthalten die Suren 18 bis 20, die mit Tinte in einer alten arabischen Schrift verfasst sind.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.