Leben
05.12.2011

Eine Million Frames pro Sekunde

Mit der Zeitlupen-Kamera Vision Research Phantom v1610 können einem fünf Sekunden wie zwei Tage vorkommen.

Mit einer Bildrate von 60 Frames pro Sekunde (fps) erhält man schon geniale Zeitlupenaufnahmen. Eine neue Videokamera des US-Unternehmens Vision Research geht jedoch einige Schritte weiter. Das neu präsentierte Modell Phantom v1610 schafft 1.000.000 Frames pro Sekunde. Würde man damit fünf Sekunden aufnehmen und die Aufnahme bei normaler Geschwindigkeit (30 fps) abspielen, würden sich die fünf Sekunden auf knapp zwei Tage (46 Stunden) erstrecken.

Einsetzen kann man die Phantom v1610 damit etwa für Aufnahmen von Explosionen, von denen man auch bei "normalen" Zeitlupenaufnahmen durch die enorme Beschleunigung von Gegenständen wenig mitbekommt. Der Haken an der Sache ist die Auflösung. Bei einer Million fps beträgt diese nur noch 128 mal 16 Pixel. Darauf kann man dann wiederum nicht viel erkennen. In ihrer Maximal-Auflösung von HD 720p schafft die Kamera immerhin 18.100 fps. Die Auflösung nimmt mit höherer Belichtungsgeschwindigkeit ab.

Maximal schafft die Kamera eine Übertragungsgeschwindigkeit von 16 Gigapixel pro Sekunde zwischen Sensor, Prozessor und Speicher. Die Phantom v1610 ist wahlweise mit 24, 48 oder 96 GB RAM und 256 GB oder 512 GB ROM zu haben. Über den Preis ist noch nichts bekannt. Bei der Kamera handelt es sich jedoch um ein Profi-Gerät, insofern kann man mit Kosten von 7.000 Euro aufwärts rechnen.