Leben
01.06.2017

Dieser Mann verklagt eine Frau wegen miesem Date

Für ihn war es "ein erstes Date aus der Hölle". Deshalb klagt nun ein Texaner - und geht damit in die Geschichte der Dating-Kuriositäten ein.

Es gibt nichts, was es nicht gibt - vor allem in der Welt des Datings. In die Kategorie der besonders kuriosen Geschichten fällt dieser Vorfall: Der Amerikaner Brendan Vezmars verklagt derzeit eine Frau, mit der er gerade einmal ein Treffen hatte. Mit dieser traf er sich im Kino, um den Film "Guardians of the Galaxy 2" anzusehen. Doch anstatt sich auf das Geschehen auf der Leinwand zu konzentrieren (oder auf ihn), tippte die Angebetete während der Vorstellung ununterbrochen in ihr Handy.

"Oh mein Gott, das ist verrückt"

"Es war ein erstes Date aus der Hölle", sagte der 37-Jährige gegenüber dem Portal statesman.com. Sie bediente das Handy laut seiner Aussage innerhalb von 15 Minuten ca. zehn bis 20 Mal. Er fühlte sich durch die Beschäftigung so gestört, dass er sie nun auf Rückerstattung der Kosten für die Kinotickets verklagt. Die Summe: exakt 17,31 Us-Dollar (ca. 15,4 Euro).

Auf die Klage angesprochen, sagte die betroffene Frau zum US-Portal: "Oh mein Gott, das ist verrückt". Sie sei kein schlechter Mensch und doch "nur auf einem Date" gewesen. Fast schon heldenhaft in Anbetracht des Dating-Dramas: Der Gründer der Kinokette bot dem Texaner an, ihm einen Gutschein in Höhe des Ticketwerts auszustellen, damit er die Klage fallen lässt.