Leben
30.07.2017

Mutter macht mit After-Baby-Body kleines Vermögen

Früher hat Summers VonHesse mit ihrem Körper gehadert. Heute stellt sie sexy Bilder von sich ins Internet und verdient damit gutes Geld.

Mit einer Schwangerschaft verändert sich nicht nur das ganze Leben, sondern bei den meisten Frauen auch der Körper. Doch Bilder von Models und Schauspielerinnen, die sich bereits wenige Wochen nach der Geburt zeigen, als wäre nie etwas gewesen, vermitteln vielen anderen Frauen, bei denen das nicht so ist, ein unrealistisches Körperbild. Das kann einen Beitrag dazu leisten, dass sich manche Mütter für ihre Dehnungsstreifen, ihre schlaffe Haut oder ihren nicht völlig zurückgebildeten Bauch schämen.

Gutes Geld für sexy Bilder

So ging es bis vor ein paar Jahren auch der Amerikanerin Summers VonHesse aus dem US-Bundesstaat Nevada. Die heute 30-jährige Zweifachmama schämte sich nach der Geburt ihrer Kinder für ihren Körper. "Ich habe mich selbst immer runtergemacht, obwohl mir mein Mann die ganze Zeit gesagt hat, ich sei das schönste Mädchen auf der Welt, aber ich habe ihm nicht geglaubt." Am schwierigsten sei es für sie gewesen, ihren "schlaffen" Bauch zu akzeptieren. Das erzählte VonHesse dem Onlineportal Yahoo.com. Heute präsentiert sie unter dem Nutzernamen socalsummers sexy Bilder von sich auf Instagram und auf der Onlineplattform Patreon und verdient damit bis zu 5.000 Dollar, umgerechnet rund 4.250 Euro, im Monat.

Große Fan-Gemeinde im Netz

Das nötige Selbstbewusstsein dafür entwickeln konnte VonHesse erst durch die Entdeckung der Bodypositive-Bewegung im Netz vor rund zwei Jahren. Bei dieser geht es im Kern darum, den eigenen Körper so zu lieben, wie er ist. Als sie sah, wie selbstbewusst sich andere Frauen mit einer ähnlichen Figur wie der ihrigen präsentierten, konnte sie ihre eigene Schönheit erkennen. Die meisten Fotos macht ihr Ehemann, VonHesse postet aber auch regelmäßig Selfies.

Auf Instagram folgen ihr mittlerweile über 137.000 Menschen. Auf Patreon gibt es gegen einen Geldbetrag auch explizitere Aufnahmen der Zweifachmutter zu erwerben. Je höher die Summe, desto mehr gibt es dabei zu sehen. Mit einem Teil des erwirtschafteten Geldes plant VonHesse eine Zufluchtsstätte für Pferde in Not eröffnen. "Das ist mein großer Traum. Es ist eine etwas verrückte Idee, die ich vor einem Jahr niemals für möglich gehalten hätte, aber durch die Unterstützung wird sie jetzt zur Realität", sagte sie zu Yahoo.com.

"Es gibt nichts, wofür man sich schämen sollte"

VonHesse will die positive Einstellung gegenüber ihrem Körper auch an ihre Kinder weitergeben: "Der menschliche Körper ist wunderschön und es gibt nichts, wofür man sich schämen sollte. Ich will, dass sie ihren Körper lieben und wenn sie daraus profitieren wollen, Bilder von sich zu teilen, dann wäre das für mich."