Leben
11/23/2019

China: Bewohner einer Apartmentanlage schockiert über Fake-Pool

Die Bewohner staunten bei der Besichtigung ihres neuen Zuhauses nicht schlecht.

Die Bewohner einer neuen Wohnanalage in Changsha, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Hunan, staunten kürzlich nicht schlecht. Ihnen waren im Vorfeld Wohngebäude mit „Parkblick“ versprochen worden.

Bei der Schlüsselübergabe in der Apartmentanlage bot sich ihnen am Wochenende jedoch ein komplett anderes Bild: Nicht nur war die Anlage nur dürftig begrünt und mit Waschbetonplatten ausgelegt, statt einer echten Teichanlage fanden die Bewohner grelltürkise Folie auf dem Areal vor.

Um den "Pool" realer wirken zu lassen, installierte man eine kleine Holzbrücke, die optisch wie ein Übergang über das nich vorhandene Wasser führen soll. Dass berichte die South China Morning Post unter Berufung auf den lokalen TV-Sender City Channel.

"Ich sollte hier eigentlich inmitten von blauem Wasser stehen, das nicht existiert. Es gibt auch keine Steine oder Pflanzen", sagte einer der enttäuschten Eigentümer dem City Channel.

Fotos des bizarren Bauprojekts verbreiteten sich rasch auf Weibo, dem chinesischen Pendant zu Twitter.

Das für das Bauprojekt zuständige Unternehmen Changsha Shiji Yujing Real Estate gab an, niemals einen künstlich angelegten Teich im Inneren der Anlage versprochen zu haben. Die Werbebroschüre ließ laut South China Morning Post anderes vermuten. Bei der Bebauung des Geländes habe man sich zudem an vorherrschenden Sicherheitsstandards orientiert, hieß es vonseiten Changsha Shiji Yujing Real Estate.

Wie der Independent berichtet, haben sich nun die lokalen Behörden eingeschaltet, um zu vermittlen.