Leben 05.03.2012

CeBIT startet voller IT-Hoffnung

Weltgrößte Computermesse erwartet plus von zwei Prozent. Schwerpunkte 2012: IT-Sicherheit und Brasilien.

Die IT-Branche geht mit Zuversicht in die CeBIT in Hannover. Die weltgrößte Computermesse hat mit mehr als 4.200 Ausstellern den Abwärtstrend der vergangenen Jahre endgültig umgekehrt. Zu den zentralen Themen gehören Sicherheit und Cloud Computing. Als prominenter Gast wird der langjährige Google-CEO Eric Schmidt erwartet.

Am Montag stehen die offizielle Eröffnung mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff an. Beide halten bei der Eröffnungsveranstaltung am Abend (18.00 Uhr) eine Rede. Die eigentliche Messe läuft vom 6. bis zum 10. März.

2011 hatte die CeBIT nach mehreren Einbrüchen angesichts der globalen Wirtschaftskrise und zunehmender Konkurrenz durch andere Hightech-Treffen wieder etwas mehr Aussteller verbucht.

Über 340.000 Besucher erwartet

Dieses Jahr dürfte es ein Plus von zwei Prozent geben, von der Größe der Glanzjahre wäre die Messe damit immer noch weit entfernt. "Dies allein ist für uns aber nicht das Kernthema. Es geht vor allem darum, dass die Kunden hier Geschäfte machen", betonte Messevorstand Ernst Raue. Die Organisatoren erwarten, dass die Besuchermarke von 339.000 aus dem Vorjahr übertroffen wird.

Die Veranstalter betonen, dass unter anderem Samsung und Sharp nach Hannover zurückkehrten. Auch Schwergewichte wie Google, Facebook, IBM, SAP und Microsoft seien dabei, ebenso alle großen Druckerhersteller. Die Unterteilung des Programms in die vier Hauptsparten "Pro" (Geschäftskunden), "Gov" (öffentliche Hand), "Lab" (Forschung) und "Life" (Privatnutzer) wird beibehalten. Partnerland ist in diesem Jahr Brasilien, etwa 80 Unternehmen kommen von dort.

IT-Sicherheit und Cloud als Themen

Schwerpunktthema der CeBIT 2012 ist unter dem Motto "Managing Trust" die IT-Sicherheit. Die Hackerattacken und die ständigen Aktivitäten von Online-Kriminellen, die Nutzerdaten ausnutzen wollen, machen Verbrauchern und Unternehmen große Sorgen.
Weiteres Hauptthema ist das Cloud Computing - die "IT aus der Wolke". Dabei werden IT-Dienste aller Art von Rechenkapazitäten über Datenspeicher bis zu Anwendungen über das Internet angeboten.

Die futurezone wird die Messe mit Berichterstattung von vor Ort begleiten.

( apa,dpa ) Erstellt am 05.03.2012