Leben
22.01.2018

Brautpaar wartete vergeblich auf Segen des Papstes

Das kolumbianisch-peruanische Liebespaar ließ sich offenbar von der Blitz-Hochzeit im Papst-Flieger vom vergangenen Donnerstag inspirieren.

Ein Liebespaar hat laut peruanischen Medienberichten vom Sonntag vergeblich in Lima vor der Päpstlichen Nuntiatur auf eine Trauung durch Papst Franziskus gehofft. Die Kolumbianerin Lina Estrada (28) hatte bereits ihr Brautkleid angezogen, der Verlobte Piero Garmendia (32) wartete im edlen Zwirn. Doch der Papst fuhr vorbei, berichtete die Kathpress.

Sie sei einfach nachts aufgewacht und habe zu ihrem Freund gesagt, lass uns dahin gehen und uns vom Papst trauen lassen, sagte Estrada der Agentur Andina. Offenbar hatte sich das peruanisch-kolumbianische Paar von einer Blitzhochzeit im Papstflugzeug kurz zuvor inspirieren lassen. Die Flugbegleiter Paula Podest (39) und Carlos Ciuffardi (41), seit acht Jahren zivil verheiratet, wurden vom Papst während des Fluges getraut. Die nötigen Nachweise für die zivile Heirat waren vorhanden, ein mitreisender Kardinal stellte das Dokument über die kirchliche Eheschließung aus. Als Trauzeuge fungierte der päpstliche Reisemarschall Rueda Beltz.

So viel Glück hatten Lina und Piero allerdings nicht: Der Papst konnte das Paar hinter der Absperrung offenbar gar nicht sehen und fuhr an den kommenden Eheleuten vorbei. Wann und ob es die beiden Heiratswilligen nun auf normalem Weg erneut versuchen wollen, ist nicht bekannt.