Leben
29.10.2017

Bar in Tel Aviv führt "Bloody Hour" ein

Frauen, die ihre Menstruation haben, erhalten 25 Prozent auf Drinks - die Initiative soll das Thema enttabuisieren.

Eine Bar in Tel Aviv hat eine "Bloody Hour" eingeführt: Frauen, die ihre Tage haben, bekommen 25 Prozent Rabatt auf ihre Drinks. Die israelische Zeitung Jerusalem Post berichtete am Sonntag, die Anna Loulou Bar habe die Kampagne am Vorabend feierlich gestartet.

Montags, dienstags, mittwochs und samstags solle in dem Nachtclub, der im arabisch geprägten Stadtteil Jaffa liegt, künftig der Nachlass für menstruierende Frauen gelten. "Kennst du das Gefühl, dass du 25 Prozent Deines Lebens blutest?“, heißt es auf der Facebook-Seite der Bar. "Deshalb hast du 25 Prozent Rabatt verdient!" Der Zeitung zufolge soll nicht überprüft werden, ob Besucherinnen wirklich ihre Periode haben. Das System basiere auf Vertrauen. Sie könnten an der Bar einfach sagen, dass es "diese Zeit im Monat" sei, und dann billigere Getränke bekommen. „Eine Happy Hour für jene, die sich im Fluss befinden“, lautet der Slogan der Bar.

Hinter der Idee stehen Moran Barir und Dana Etgar, die Besitzerinnen der Bar. Mit der Initiative wollten sie Frauen zeigen, "dass wir uns bewusst sind, dass in einer besonderen Situation sind und ihnen einen Gefallen tun", sagte Barir der Zeitung Haaretz. Das Thema Menstruation sei tabuisiert und löse bei vielen Schamgefühle aus. Sie wollten die Debatte darüber auflockern und normalisieren: "Ja, Frauen haben ihre Tage und auch (Männer) sollten Fragen stellen und sich informieren - das sind nicht nur Mädchengespräche."