Leben
08/21/2019

Bizarres Video: Influencer-Paar entheiligt Tempelwasser auf Bali

Bei den örtlichen Behörden sorgte der Vorfall für Empörung. Ein derartiges Fehlverhalten von Touristen werde man nicht tolerieren, hieß es.

Den balinesischen Behörden reicht es: Nachdem sich in jüngster Vergangenheit Zwischenfälle mit rücksichtslosen Touristen gehäuft haben, will man Maßnahmen gegen solche Besucher ergreifen.

Wer sich provokant fehlverhält, soll demnach mitunter sogar das Land verlassen müssen, berichtet unter anderem der britische Telegraph.

Affront bei balinesischem Hotspot

Auslöser für das Einschreiten der Behörden war ein Vorfall mit zwei tschechischen Touristen, der sich kürzlich im Affenwald von Ubud, einem kleinen Naturpark mit hinduistischen Tempel mitsamt heiliger Quelle, ereignete.

Im Zentrum des Eklats stehen Zdenek Slouka und dessen Freundin Sabina Dolezalova, ihres Zeichens erfolgreiche Instagram-Influencer mit jeweils Zehntausenden Followern.

Ein Video, das Dolezalova auf ihrem Instagram-Profil veröffentlichte, zeigt das Fitness-Blogger-Paar vor einer Wasserstelle nahe des Tempels. Die Bewegtbilder dokumentieren auch, wie Dolezalova ihren Rock hebt und sich von Slouka Wasser auf ihr Gesäß träufeln lässt.

Die Szenen, die mittlerweile bereits von der Fotobloggingplattform gelöscht wurden, lösten rasch einen Sturm der Entrüstung auf der indonesischen Insel aus. Für Hinduisten gilt das Wasser des Nationalparks als Heiligtum, entsprechend groß fiel der Ärger über die Aktion aus.

Schutz heiliger Stätten

Wayan Koster, Gouverneur der Insel, sagte laut Telegraph, die lokale Regierung werde ihre Rolle beim Schutz heiliger Stätten nun verstärken. "Wenn es in Zukunft Touristen gibt, die sich so verhalten, sollten wir sie einfach nach Hause schicken, sie kommen zügellos nach Bali. Wir lassen ihnen diese Warnung zukommen", zitiert das britische Blatt aus einem Statement des Politikers.

Slouka und Dolezalova waren nach dem Fauxpas um Schadensbegrenzung bemüht. Das Paar nahm an einer rituellen Reinigungszeremonie teil, bei der sie traditionelle Kleidung trugen und die Handflächen gefaltet zum Kopf führten. Die Sembah-Geste ist eine indonesische Geste, die Respekt und Ehrfurcht demonstriert.

Bilder der rituellen Zeremonie

"Ich bin wirklich froh, dass wir die Gelegenheit hatten, diesen Ort zu reinigen, und jetzt möchte ich mich bei allen Balinesen bedanken, weil sie sehr nett zu uns waren", sagte Slouka im Anschluss an die Zeremonie.

Auch via Instagram veröffentlichte das Paar eine Entschuldigung. In dem gemeinsamen Video sagt Dolezalova: "Das Video von gestern tut uns sehr leid. Wir haben den heiligen Tempel und das Weihwasser in Ubud entehrt, wir wussten es nicht besser, also tut es uns leid."

Spende an Ort

Wie das Magazin People unter Berufung auf den Manager des Paares berichtet, haben die beiden außerdem einen Geldbetrag als Wiedergutmachung an den Affenpark und die nahegelegene Ortschaft gespendet.

Arya Wedakarna, ein lokaler Politiker, schlug zudem vor, das Ritual in Zukunft bei Entgleisungen von Touristen verbindlich anzuordnen. "Sie haben einen Fehler gemacht, der unsere Insel besudelt", sagte er gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. "Jeder, der gegen unsere Traditionen verstößt, muss an einem Reinigungsritual teilnehmen", fügte Wedakarna hinzu.