Bartz: "Vorstand hat mich verarscht"

Keine einvernahmliche Trennung: "Yahoo-Vorstand besteht aus Blödmännern"
Foto: rts

Ex-Yahoo-Chefin lässt Rauswurf per Telefon nicht auf sich sitzen - Vorstand bestünde aus "Blödmännern".

Ihre Entlassung als Yahoo-Chefin wollte Carol Bartz offensichtlich nicht unkommentiert lassen. Dem Wirtschaftsmagazin Fortune gegenüber erklärte sie nun: "These people have fucked me over" - sie sei vom Board des Konzerns "verarscht" worden. Bartz kritisierte weiters, dass der Verwaltungsrat ihr nicht persönlich, sondern per Telefon und mit einem von Juristen vorgefertigtem Statement gekündigt habe. Weiters habe sie der Belegschaft ausdrücklich erklärt, nicht freiwillig gegangen zu sein.

"Blödmänner"

Grund seien zum Einen die Erwartungen des Boards auf Umsatzsteigerungen, wobei klar gewesen sei, dass es diese bis 2012 nicht geben werde. Zum Anderen hätten die Mitglieder des Verwaltungsrates beweisen wollen, dass sie nach dem Übernahmedebakel 2007 nicht "die Blödmänner sind, die sie sind". Vor 4 Jahren wollte Microsoft Yahoo übernehmen, was vom Verwaltungsrat Yahoos aber abgelehnt wurde.

Carol Bartz war seit 2009 Konzernchefin, und ist in dieser Zeit vor allem durch hunderte Stellenkürzungen und damit verbundene Ausgabensenkungen aufgefallen. Gleichzeitig hat Yahoo massiv gegenüber Rivale Google eingebüsst. Jetzt muss sich Bartz mit einer Abfindung in Höhe von 10,2 Mio. Dollar zufrieden geben - was scheinbar nicht geklappt hat.

(futurezone / gun) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?