Leben
12.07.2017

Oma-Fotos als Kritik gegen den US-Einreisestopp

Der Instagram-Account Banned Grandmas führt vor Augen, welche Familienschicksale mit dem von US-Präsident Trump verordneten Einreisestopp verbunden sind.

Ende Juni wurde Donald Trumps Einreisebann vom Obersten Gerichtshof teilweise genehmigt (mehr dazu hier). Das Einreiseverbot ist nun in abgeschwächter Form in Kraft und auf 90 Tage beschränkt, der Einreisestopp für Flüchtlinge auf 120 Tage. Das Dekret gilt für Personen aus den sieben mehrheitlich muslimischen Staaten Irak, Iran, Jemen, Libyen, Somalia, Syrien und dem Sudan.

Was auf dem Papier nüchtern klingt, bedeutet für in den USA lebende Menschen und deren Angehörige viel Leid. Um zu illustrieren, welche Auswirkungen der Einreisestopp auf Familien hat, rief Holly Dagres, ihres Zeichens iranisch-amerikanische Nahost-Nachrichtenkorrespondentin, den Instagram-Account Banned Grandmas ins Leben.

In der Hoffnung die Absurdität von Trumps Einreisebann, dessen Zweck es ist, die USA vor Terroranschlägen durch Ausländer zu schützen, zu zeigen, postete sie nach dem Inkrafttreten des Dekrets ein Bild von sich zusammen mit ihrer iranischen Großmutter auf Twitter. Mit dem Hashtag #GrandparentsNotTerrorists verdeutlichte sie die Botschaft ihres Beitrags.

Bann ist "lächerlich"

Wie Dagres gegenüber dem Guardian erklärt, erstellte eine Freundin daraufhin am 30. Juni den Instagram-Account Banned Grandmas, den die beiden mittlerweile gemeinsam betreuen. "Eine meiner Freundinnen startete den Instagram-Account Banned Gradmas, um den Augenblick der politischen Bewegung einzufangen und die Menschen daran zu erinnern, dass der Bann gerade passiert und lächerlich ist. Ich verwalte die Fotos und sie postet sie und fügt Bildtexte hinzu."

Dagres zufolge ist der Einreisestopp absurd und "auf so vielen Ebenen nicht gerechtfertigt". Dass sie mit dem Foto ihrer Großmutter so viele Menschen erreichen würde, hätte sie laut eigenen Angaben niemals gedacht. Das Bild wurde nicht nur von US-Komiker Sarah Silverman, sondern auch von Jane Sander, Gattin von Bernie Sanders, geteilt.

"Jeder liebt seine Großeltern"

Warum gerade Großeltern das Aushängeschild ihrer Kampagne sind? "Jeder liebt seine Großeltern und sie repräsentieren Tradition und Geschichte. Ich denke nicht, dass schon mal jemand von einem 95-jährigen Farhad oder einer 82-jährigen Maryam gehört hat, die einen terroristischen Akt verübt haben."