Leben
21.11.2017

Awake Dating: Tinder für Verschwörungstheoretiker

Auf der Dating-Plattform Awake Dating können sich Anhänger abstruser Verschwörungstheorien kennen und lieben lernen. Was witzig klingt, kann gefährliche Auswirkungen haben.

Die Mondlandung wurde eigentlich im TV-Studio gedreht, 9/11 wurde von der US-Regierung von langer Hand geplant. Die globale Erwärmung ist ein Mythos, Chemtrails hingegen eine reale Bedrohung. Wer beim ersten Date solche oder ähnliche Theorien auspackt, wird in den allermeisten Fällen allein nach Hause gehen. Außer das Gegenüber ist ein Gleichgesinnter. Dann eröffnen sich für Beziehungssuchende ganz neue Möglichkeiten.

Um dieses Potenzial zu nutzen, wurde die Dating-Plattform Awake Dating ins Leben gerufen. Konkret hilft das Portal, das vor einigen Monaten von einem Paar aus Irland gegründet wurde, Menschen auf die Sprünge, die ihr "sozial unbequemes Verständnis und Bewusstsein" mit jemandem teilen wollen.

Aluhut, männlich, sucht

Auf den ersten Blick ähnelt Awake Dating einer herkömmlichen Dating-Website. Um sich zu registrieren muss man einen Nutzernamen aussuchen, E-Mail und Passwort hinterlegen sowie das eigene und bevorzugte Geschlecht eintragen. Das Profil wird noch um Angaben zur Optik, zum Bildungsgrad und Trinkgewohnheiten ergänzt. Außerdem kann man aus einer Reihe einschlägiger Interessen wählen, die einen möglichst treffend beschreiben sollen.

Um Nutzer für die Website zu gewinnen, wurde sogar ein Werbevideo angefertigt. In dem Clip tragen die verliebten Protagonisten Aluhüte. Der Begriff Aluhut oder Aluhutträger wird häufig metaphorisch verwendet, um Anhänger von Verschwörungstheorien zu bezeichnen.

Auch wenn die Plattform wie ein Satireprojekt wirkt: Die irischen Gründer, Jarrod und Aine Fidden, versichern Vice, dass Awake Dating ernstgemeint ist. Wie die beiden im Interview sagen, hätten sie gemerkt, dass ihr Glaube an Verschwörungstheorien sie beide von ihren Freunden isolierte. Daraufhin beschlossen sie, Singles zu helfen, deren Ansichten es ihnen erschwerten, potenzielle Partner kennenzulernen.

Die Gefahren durch den sogenannten "Echokammer"-Effekt, durch den man sich mit einer ähnlich tickenden Partnerin oder einem ähnlich tickenden Partner immer weiter in seine Theorien hineinsteigert, erwähnen die beiden nicht.

Tinder für Andersdenker

Interessant: Awake Dating ist tatsächlich nicht die erste Plattform für Verschwörungstheoretiker, die auf der Suche nach der Wahrheit und der großen Liebe sind. 2013 startete die US-Webseite für Verschwörungstheorien InfoWars ein eigenes Dating-Portal - genannt Dating Freedom Lovers. Dort können Nutzer ihren Überzeugungen entsprechende Partnerwünsche angeben. Mitglieder gewinnt man mit dem Slogan "Finde und treffe Menschen, die eine Leidenschaft für Freiheit und Unabhängigkeit teilen und bereit sind, eine Beziehung zu starten".