APCOA stellt Falschparker-Bilder online

Foto: epa

Als Beweis gegen Reklamationen will Wiener Parkplatz-Anbieter Fotos im Internet veröffentlichen.

Wiens größter Parkplatzanbieter, die APCOA, wird künftig Fotos von falschgeparkten Autos ins Internet stellen. Mit den Beweisaufnahmen will man Reklamationen von Fahrzeugbesitzern, die sich zu Unrecht mit einer Strafgebühr konfrontiert sehen, entgegentreten. Laut einem Bericht der ORF-Website wien.orf.at wird die Online-Plattform Ende Oktober in Betrieb genommen.

In den vergangenen Monaten war es immer wieder zu Beschwerden von Autofahrern gekommen. Denn seit Mai verlangt die APCOA 175 Euro von Lenkern, die ihre Fahrzeuge ohne gültiges Ticket auf einer Parkfläche des Betreibers abstellen. Zudem wurden zahlreichen Autofahrern eine Besitzstörungsklage angedroht, sollte die Gebühr nicht bezahlt werden.

Der ÖAMTC, an den sich viele Beschwerdesteller gewendet haben, hält die Idee der Internetfotos für durchaus gut. Denn so gebe es endlich einen Nachweis, ob die angedrohte Klage eine Grundlage habe oder nicht, wird Martin Hoffer, Jurist beim Autofahrerclub, im ORF-Bericht zitiert. Die Kosten fürs Parken ohne Berechtigung will die APCOA auch in Zukunft nicht senken.

(apa / dav) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?