Leben 05.12.2011

Anonymous entblößt Trittbrettfahrer

© Bild: Screenshot

Österreich-Fraktion AnonAustria outet 15-jährigen Wiener, der Anonymous-Facebook-Seite startete.

Anonymous-Hacker der Österreich-Fraktion AnonAustria haben einen 15-jährigen Wiener bloßgestellt, den sie als "wannabe" ("Trittbrettfahrer") bezeichnen. Auf die Frage eines Twitter-Nutzers, wie AnonAustria mit "den Anderen", Hackern, die unter der Bezeichnung " Anonymous" die Webseite der Grünen angegriffen hatten - was aber von AnonAustria nicht gutgeheißen wurde - umgehen, antwortete das Kollektiv: "Die anderen ergeben generell keinen sinn. aber wir haben ja gerade gezeigt wie wir mit solchen wannabes umgehen."

Auf einer Internet-Seite wurde das Bild eines Jungen mit Anonymous-typischer Guy-Fawkes-Maske veröffentlicht. Der zynische Bildtitel: "Chef von Anonymous enttarnt!" Dazu gab AnonAustria sämtliche Kontaktdaten des 15-Jährigen an, inklusive Namen, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adressen, Profilnamen für Online-Portale. Die Gruppe wirft ihrem Opfer vor, ein Facebook-Konto im Namen von "Anonymous" und die Domain "du-bist-anonymous.at" registriert zu haben.

"Anonymous ist nichts für gelangweilte 15-jährige!" steht auf der Webseite weiters. "Anonymous benutzt KEIN Facebook, Google+ oder ähnlichen Quatsch!" Die Hackertruppe veröffentlicht auch pikante Details zu Passwortwahl und Abrechnung der Online-Aktivitäten. Die abschließende Botschaft: "Don't fuck with Anonymous!"

Was Sicherheitsexperte Joe Pichlmayr zu dem Vorfall zu sagen hat, lesen Sie auf futurezone.at (Link unten).

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

Erstellt am 05.12.2011