freizeit Leben, Liebe & Sex
04/25/2019

Ambitionierter Geburtstag: In 70 Tagen 25.000 Kindern helfen

Der österreichische Sozialriese SOS-Kinderdorf setzt sich zum 70. Geburtstag ein ambitioniertes Ziel.

von Axel Halbhuber

„Jedem Kind ein liebevolles Zuhause!“ Das Gründungziel hat ungebrochene Gültigkeit, auch wenn sich die Aufgaben verändert haben: In Österreich gibt es kaum Waisenkinder, aber viele ohne ausreichenden Schutz und Geborgenheit einer Familie. Als Hermann Gmeiner am 25. April 1949 gemeinsam mit engagierten Frauen und Männern das SOS-Kinderdorf gründete, ging es vor allem um die Waisenkinder im Nachkriegs-Innsbruck. Aus der einfachen Idee wurde das größte private Sozialwerk der Welt und Österreichs internationalstes Unternehmen: Heute betreuen 40.000 Mitarbeiter über 600.000 Kinder, Jugendliche und ihre Familien in 135 Ländern.

Geschäftsführer Christian Moser: „Die Not hat sich verändert. Die Notwendigkeit zu helfen, nicht“. Weltweit lebt sogar jedes 10. Kind ohne diese Wärme, das sind 220 Millionen Kinder. Daher hat sich SOS-Kinderdorf zum Geburtstag ein hohes Ziel gesteckt: Unter dem Motto „Kindheit retten“ sollen im Rahmen einer Spendenchallenge in 70 Tagen 500.000 Euro gesammelt werden. Damit kann SOS-Kinderdorf 25.000 Kindern den Weg in ein besseres Leben ebnen.

Den Startknopf für die Aktion drückte Moser am Donnerstag auf der Wiener Mariahilfer Straße gemeinsam mit der prominenten Schirmherrin der Aktion: Doris Schmidauer, frühere Direktorin des grünen Parlamentsklubs und Ehefrau von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, freut sich über diese Funktion: „Es ist eine Ehre, dabei zu sein. Kinder brauchen Unterstützung, das ist eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung, aber vor allem auch eine politische.“

Respekt

Abgesehen von der finanziellen Hilfe könne auch jeder Mensch Kindern helfen, betont Schmidauer: „Indem wir ihnen Respekt entgegen bringen und ihnen die wichtige Geborgenheit geben, die alle Kinder in der Familie bekommen sollten.“

Nach dem Startschuss wurden zum Geburtstag passend die Kinder gefeiert, Highlight des Programms war ein echtes Kasperltheater. Und ein lebensgroßer Bär, mit dem auch die Vertreter der Sponsoren gerne posierten. Denn Bank Austria, C&A, Nivea, Manner und Interspar legten gleich zu Beginn der 70-Tages-Challenge den Sockel für den Erfolg.

Spenden-Challenge „Jetzt Kindheit retten“, 25. April bis 3. Juli. Spendenkonto: IBAN AT46 1644 0001 4477 4477 Info: www.sos-kinderdorf.at/kindheit-retten

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.